Wie nachhaltig ist der Boom des österreichischen Kapitalmarktes?

Bank-Vorstand Berger: „Wir sind erst am Beginn der Börsen-Party.“

Wien (OTS) - Die Kapitalmarktexperten der Wiener Privatbank vertreten seit Jahren eine optimistische Meinung zum heimischen Aktienmarkt und sehen auch die Zukunft positiv. „Die Party ist gut im Laufen, es sind aber noch nicht zu viele Gäste da“, beschreibt Eduard Berger, Mitglied des Vorstandes der Wiener Privatbank, den aktuellen Aufschwung am Aktienmarkt.  

Laut Wolfgang Matejka, Chief Investment Officer, gibt es 3 Strömungen die für die Kursanstiegsfantasie verantwortlich sind. Das langsame Aufbrechen von Regulatorien (Telekom, Versorger), europäische Infrastruktur- und Konjunkturpakete sowie M&A oder Delisting-Fantasien unterstützen die aktuell positive Kursfantasie. Zu einer darüber hinausgehenden Sonderkonjunktur an der Börse (vergleichbar mit den Jahren 2002 bis 2008) könnte ein steigendes Bewusstsein für die ansprechend gute Konjunkturentwicklung in Osteuropa führen.  

Das Research-Team der Wiener Privatbank rund um Bernhard Haas betrachtet Österreich nicht isoliert sondern im europäischen Kontext und da vor allem die Unternehmen im Sektorenvergleich. Da lässt sich zusammenfassend erkennen, dass viele österreichische Unternehmen unterbewertet oder in Nischen etabliert sind. Der Einfluss von Osteuropa spielt in Österreich naturgemäß eine große Rolle.  

Das Team der Wiener Privatbank ist sich einig, dass sich die positive Situation am österreichischen Aktienmarkt fortsetzt und sich der ATX auch im zweiten Halbjahr 2017 nach oben entwickeln wird, wenn sich die Gewinnentwicklung fortsetzt und Osteuropa mitspielt.  

Die optimistische Einstellung Aktien gegenüber war für die Wiener Privatbank und ihre Produkte in den vergangenen Jahren die richtige Strategie. Die Experten sind davon überzeugt, dass sich diese Erkenntnis weiter fortsetzten wird und der österreichische Aktienmarkt ein gutes Jahr vor sich hat.  

Besonders erfolgreich ist in diesem Zusammenhang die Performance des „MOZART ONE“ (AT0000A0KLE8), ein europäischer Aktienfonds mit 70% Österreichgewichtung, der seit Jahresbeginn plus 30 Prozent erwirtschaftete. Auch im Bereich Immobilienaktien konnte die heimische Expertise Performanceerfolge im „Wiener Privatbank European Property“ (AT0000500285) mit +13,81% pro Jahr in den letzten 5 Jahren feiern.

Sehen Sie News & Videos der Fondsmanager
Zu den Videos

Rückfragen & Kontakt:

Michael Müller, Leitung Marketing
M: michael.mueller@wienerprivatbank.com
T: +43 1 534 31 - 235

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PBA0001