UNIQA Tirol ist klare Nr.1 im Bundesland

Wien (OTS) -

  • UNIQA Tirol mit 30,6 Prozent Marktanteil klare Nummer eins im Bundesland
  • UNIQA Tirol wächst 2016 in der Krankenversicherung um 3,3 Prozent
  • Verrechnetes Prämienvolumen 2016 bei 395,6 Millionen Euro  

Das Team der UNIQA Tirol hat ganze Arbeit geleistet. Die Landesdirektion Tirol erreichte im vergangenen Jahr nach der Fusion der vier Einzelgesellschaften Salzburger Landes-Versicherung, Raiffeisen Versicherung und FinanceLife ein verrechnetes Prämienvolumen von 395,6 Millionen Euro. Mit einem Marktanteil von 30,6 Prozent ist UNIQA Tirol der Versicherer mit der stärksten Präsenz unter den im Bundesland tätigen Versicherern. Reinhold Resch, Landesdirektor Tirol: „Die UNIQA Landesdirektion Tirol hat ihre Marktposition mit einem guten Ergebnis deutlich gestärkt. Wir konnten 2016 vor allem in der KFZ-, Betriebs- und in der Krankenversicherung wachsen, das spiegelt den großen Einsatz meiner Mannschaft wider.“

In der Sparte KFZ-, Sach- und Unfallversicherung wuchs UNIQA Tirol mit einem Prämienvolumen von 177,6 Millionen Euro um 1,5 Prozent. Vor allem im KFZ-Bereich legte UNIQA Tirol mit 4,5 Prozent Prämienwachstum deutlich über dem Markt zu. Das verrechnete Prämienvolumen in der Krankenversicherung, das im vergangenen Jahr 114,2 Millionen Euro erreichte, kletterte um 3,3 Prozent nach oben. Nur die verrechneten Prämien in der Lebensversicherung gegen laufende Prämien sanken um 3,7 Prozent auf 98,5 Millionen Euro. 

344,2 Millionen Euro an Schäden und Leistungen
An Kunden und Geschädigte hat UNIQA Tirol im vergangenen Jahr Zahlungen in der Höhe von 344,2 Millionen Euro geleistet. „Im Leistungsfall kommt es darauf an, dass wir für unsere Kunden da sind und sie unterstützen. Wir können mit unserem dichten Netz an Beratern mit einer schnellen und unkomplizierten Schadenabwicklung vor Ort punkten“, so Resch.
 
Wachstumsziele für 2017
Im aktuellen Jahr möchte die Landesdirektion vor allem den Bereich der individuellen Versicherungslösungen für Klein-  und Mittelbetriebe (KMUs) stärker forcieren. Resch: „Wir haben bereits jetzt ein großes Portfolio an Klein- und Mittelbetrieben, die uns ihr Vertrauen schenken. Wir setzen im laufenden Jahr verstärkt auf die Absicherung dieser Unternehmen. Es geht uns darum, mehr Risikobewusstsein zu schaffen und aufzuzeigen wie man sich im Fall der Fälle sinnvoll absichern kann.“

Ausbauen will die Landesdirektion Tirol auch die Zahl der Mitarbeiter, denn Beratung ist nach wie vor ein wesentlicher Faktor. „Eine Versicherung ohne professionelle Beratung wird es nicht geben“, sagt Resch.

In der UNIQA Landesdirektion Tirol betreuen ca. 370 Mitarbeiter rund 246.000 Kunden mit  über 921.000 Verträgen. Mit 8 Service Centern und sowie 39 GeneralAgentur-Standorten ist UNIQA in Tirol flächendeckend vor Ort vertreten.

UNIQA Österreich
Rund 6.000 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 3,5 Millionen Kunden mit rund 9,9 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und über 400 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreichte 2016 einen Marktanteil von rund 21 Prozent und ist damit der größte unter den mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist – laut unabhängigen Untersuchungen – seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegenbringen.

Rückfragen & Kontakt:

Carolina Burger
UNIQA Insurance Group AG
Group Marketing & Communication
Pressesprecherin
Untere Donaustraße 21
1029 Wien

Telefon: (+43 1) 211 75-3233
Handy-Nr. dienstlich: (+43 664) 215 54 28
E-Mail: carolina.burger@uniqa.at
http://www.uniqagroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA0001