AK Analyse Reiseschutz zeigt Leistungs- und Tarifdschungel 1

Wien (OTS) - Reiseversicherungen sind schwer zu vergleichen. Der Grund: Die Tarife enthalten unterschiedliche Bausteine, höchst unterschiedliche Deckungssummen und inkludierte Leistungen. Achtung, es gibt auch etliche Nebenbedingungen und Einschränkungen. Sie sind auf den ersten Blick nicht gleich zu sehen! Das zeigt eine aktuelle AK Analyse von sechs Reiseversicherungen und vier Kreditkartenunternehmen.

    Eine AK Analyse von Reiseversicherungen von sechs Versicherern zeigt: Reiseversicherungs-Komplett-Pakete inkludieren meist Reise-Storno-, Flugausfalls- oder Verspätungsschutz, Reise-Abbruch-, Kranken-, Unfall-, Gepäcks- und Reisehaftpflichtversicherungen. Neben den Komplett-Paketen gibt es auch reine Storno-Versicherungen. Sie sind dann nützlich, wenn eine Reise nicht angetreten wird und Stornokosten anfallen. „Die Prämie für den reinen Stornoschutz ist verhältnismäßig teuer“, sagt AK Konsumentenschützer Christian Prantner. „Der Unterschied zu einem Komplett-Paket inklusive Stornoschutz beträgt manchmal nur einige Euro.“

    Fazit der Leistungen der Komplett-Pakete: „Die Tarife und einzelnen Bausteine unterscheiden sich durch die Deckungssummen und inkludierten Leistungen“, betont Prantner. „Zum Beispiel sind die Bausteine Reise-Abbruchversicherung oder Flugausfall und -verspätung nicht überall inkludiert. Zusätzlich gibt es Einschränkungen, die im Kleingedruckten zu finden sind. Beim Baustein Flugverspätung etwa ist zu beachten, dass bei einem verpassten Flug die Kosten für ein Flug-Ersatzticket meist nicht bezahlt werden“, betont der AK Experte. Beispiele für unterschiedliche Versicherungssummen: Bei der Reisegepäckversicherung betragen die Deckungssummen für verloren gegangene oder gestohlene Gepäckstücke je nach Versicherung zwischen 4.000 und 5.000 Euro (Familientarif). „Auf der Reise gekaufte Gegenstände können von der Deckung ausgenommen sein“, erläutert Prantner eine mögliche Einschränkung in diesem Baustein. „Die Reise-Krankenversicherung zahlt auch die Kosten eines Spitalaufenthaltes im Ausland. Die Deckungssummen variieren beträchtlich und betragen 150.000 bis 500.000 Euro.“

    „Vorsicht, es gibt etliche Ausschlüsse und Nebenbedingungen“, weiß Prantner. „Hier heißt es: Wesentliche Versicherungsbedingungen, insbesondere die Stornogründe erläutern lassen! Der Blick ins Kleingedruckte ist nicht immer selbsterklärend“, kritisiert Prantner.

  Die Prämien für Komplett-Pakete mit Stornoversicherung reichen für eine Familie mit zwei Kindern für einen 14-tägigen Europa-Urlaub (Reisepreis 3.500 Euro) von 98 bis 197 Euro. Dieser Versicherungsschutz kann für MaturantInnen für eine siebentägige Maturareise in Europa (Preis 1.000 Euro) 39,50 bis 67 Euro kosten.

    Nicht nur Versicherungen, auch Kreditkartenfirmen, Autofahrerclubs und Reiseveranstalter bieten viele Reiseversicherungstarife an. Kreditkarten inkludieren Reiseversicherungen mit vielen Bausteinen. Die ausgewerteten Karten-Jahresgebühren reichen von 57,60 bis 218 Euro. „Achtung, es gibt allerlei Bedingungen für die Wirksamkeit des Schutzes und Unterschiede bei den Deckungslimits in den einzelnen Bausteinen“, so Prantner.

  (Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Doris Strecker
(+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001