Wahlen - SPÖ Kärnten: „Weg von den Plakaten und Inseraten hin zu den Kärntnerinnen und Kärntnern!

Fellner nach LPV: Bezirkslisten für NR- und Landtagswahl werden bei Kärnten Konferenz beschlossen. Credo lautet Sachpolitik anstelle Dauerwahlkampf.100.000 Hausbesuche werden angestrebt.

Klagenfurt (OTS) - „Der unter Leitung von Landeshauptmann Peter Kaiser ausgearbeitete Wertekompass mit den Kriterien für zukünftige Koalitionen zeigt einmal mehr deutlich, wie sehr der Einfluss der SPÖ Kärnten in der Bundespartei gewachsen ist. Wir prägen mit unseren Vorschlägen und Initiativen aber nicht nur die Politik in wesentlichem Ausmaß, sondern sorgen damit letztlich für eine positive Zukunft für alle Österreicher und Österreicherinnen“, betont SPÖ-Landesgeschäftsführer Daniel Fellner heute, Montag, nach dem Landesparteivorstand.

Deutlich wird dieser neue Einfluss der SPÖ Kärnten auch anhand der Rahmenbedingungen der Bildungs- und Steuerreform, die maßgeblich von Landeshauptmann Peter Kaiser von Kärnten aus mitgestaltet wurden: „Wir leisten einen konstruktiven Beitrag, um die Sozialdemokratie ständig weiterzuentwickeln und so noch besser den Bedürfnissen der Menschen zu entsprechen.“

Um ein schlagkräftiges Team für Land und Bund aufzustellen, wurden bei der heutigen Sitzung des Landesparteivorstands die Bezirkslisten für den Nationalrats- und Landtagswahlkampf einstimmig beschlossen. „Die Herausforderung liegt jetzt darin, die einzelnen Listen zusammenzuführen und so die optimalen Konstellationen für Kärnten zu erzielen. Aber schon jetzt steht für die SPÖ Kärnten fest, dass wir streng nach dem Reißverschlusssystem vorgehen und sich Kandidatinnen und Kandidaten auf den zwei Wahllisten somit abwechseln werden. Chancengleichheit und Fairness sind für uns keine Lippenbekenntnisse sondern die Basis unseres täglichen Handelns“, unterstreicht Fellner den Grundgedanken. Endgültig beschlossen und bekanntgegeben werden die Listen bei der Kärnten Konferenz am 1. Juli 2017.

Der Wahlkampf für die kommende Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 wird einer eindeutigen Devise folgen: „Weg von den Plakaten und Inseraten und hin zu den Kärntnerinnen und Kärntnern! Wir wollen verstärkt den direkten Kontakt mit den Bürgern suchen und in persönlichen Gesprächen ihre Anliegen noch besser kennenlernen. Nur so kann eine bürgernahe, aktive Politik funktionieren“, verdeutlicht Fellner. Koordiniert werden diese Gespräche in den 132 Kärntner Gemeinden von eigens eingesetzten Wahlkampfleitern. Insgesamt werden rund 100.000 Hausbesuche angestrebt.
Nach der Nationalratswahl werden bis zur Landtagswahl am 4. März 2018 noch weitere zentrale Projekte für Kärnten umgesetzt. „Statt Dauerwahlkampf betreiben wir Sachpolitik, denn nur so erzielt man zukunftsfähige Lösungen für Kärnten. Stillstand wird es mit der SPÖ also nicht geben: weder vor, noch nach oder zwischen den Wahlen“, so Fellner abschließend. 

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten, Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003