Hammerschmid - Einigung bei Bildungsreform: „Gute Lösung bringt moderne Schule und innovative Lehr- und Lernformen“

Mehr Freiräume für Schulen - Förderung der Talente unserer Kinder – Effizienz in Schulverwaltung - Modellregionen erster Schritt zu gemeinsamer Schule

Wien (OTS/SK) - SPÖ, ÖVP und die Grünen haben sich in Sachen Bildungsreform geeinigt. Darüber informierte Bildungsministerin Sonja Hammerschmid heute, Montag, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Wissenschaftsminister Harald Mahrer und Grünen-Bildungssprecher Harald Walser im Parlament. Die Bildungsreform umfasse das Autonomie-, das Behörden- und das Modellregionenpaket, sagte Ministerin Hammerschmid, die sich froh darüber zeigte, dass es in intensiven Verhandlungen gelungen ist, zu einer „guten Lösung“ zu kommen. Die Reform bringe mehr Freiraum für Unterricht und Schulentwicklung, eine moderne Schule sowie innovative Lehr- und Lernformen. „Die LehrerInnen können jetzt direkt am Standort entscheiden, wie sie die Talente unserer Kinder am besten fördern können“, betonte Hammerschmid. Das Behördenpaket sorge außerdem für „mehr Transparenz und Effizienz in der Schulverwaltung“, während das Modellregionenpaket „der erste Schritt in Richtung gemeinsame Schule“ sei, freute sich Hammerschmid. ****

Im Zentrum des Autonomiepakets stünden neben mehr Freiräumen für Schulen vor allem eine neue Didaktik sowie „individualisierter Unterricht zur Förderung der Talente unserer Kinder“, unterstrich Hammerschmid die Vorteile der Bildungsreform. Mit dem umfassenden Reformpaket „werfen wir Ketten ab und treten in eine neue Zeit ein“, sagte Ministerin Hammerschmid, die auch darauf vertraut, dass die PädagogInnen die Freiräume nutzen werden.

Die Bildungsministerin bedankte sich bei allen, die sich positiv in diese Reform eingebracht haben – besonders bedankte sich Hammerschmid hier bei Wissenschaftsminister Mahrer und dem grünen Bildungssprecher Walser. Die Gesetzesmaterien sollen bei der heutigen Parlamentssitzung dem morgen tagenden Unterrichtsausschuss zugewiesen und Ende Juni im Plenum beschlossen werden.

Service: Weitere Informationen zur Bildungsreform gibt es auf der Website des Bundesministeriums für Bildung unter http://bit.ly/2sOevNG (Schluss) mb/sc

     

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001