FP-Mahdalik/Fürnkranz: Öffi-Paket 2020 altbekannt und wenig ambitioniert

Was genau ist neu?

Wien (OTS) - "Nach dem Motto 'Wir bauen vielleicht übermorgen, was wir für vorgestern versprochen haben' waren heute gleich zwei Stadträtinnen der rot-grünen Regierung auf den Laufsteg geschickt, um alte Hüte aus der Mottenkiste zum x-ten Mal vorzuführen. Im Jahr 2014 wurden bei einer Pressekonferenz haargenau jene Projekte präsentiert, die heute gleichsam als Neuerfindung des Rads gefeiert wurden", kommentiert FPÖ-Verkehrssprecher Stadtrat Toni Mahdalik das "Öffi-Paket 2020". 

Einige Projekte kommen jedoch  - wenn überhaupt - zwei Jahre später, die Verlängerung der Straßenbahnlinie 25 in Donaustadt ist überhaupt von der Speisekarte verschwunden. "Wenn man alten Wein in neue Schläuche füllt, geht halt meistens was daneben. Dass Rot-Grün hier absichtlich etwas ausgeschüttet hat, ist darauf zurückzuführen, dass die Stadt wegen der explodierenden Kosten für die Mindestsicherung durch die rot-grüne Willkommenskultur wie eine Kaisersemmel kracht. Auf der Strecke bleiben unter anderem Öffi-Ausbau sowie Luft- und Lebensqualität in Wien", kritisiert FPÖ-Gemeinderat Georg Fürnkranz. (Schluss)ot/fü     

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Toni Mahdalik
Leiter Pressestelle FPÖ Wien
0664/1307815
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003