LR Androsch: 1. Hitzewarnung für NÖ im laufenden Jahr

Hitzewellen sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen

St. Pölten, (OTS) - Für weite Teile Niederösterreichs spricht heute, Montag, die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) eine Hitzewarnung aus. Erstmals in diesem Jahr kommt im Zuge dessen auch das im Vorjahr vorgestellte „Hitze-Warntool“ des Landes NÖ zum Einsatz, das Warnungen vor Hitzewellen an Krankenhäuser, Altersheime, Kinderbetreuungseinrichtungen, Freiwilligen- und Blaulichtorganisationen und die Ärztekammer weiterleitet.

„Eine Hitzewelle ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen“, hält NÖ Gesundheitslandesrat Ing. Maurice Androsch fest. Insbesondere für Personen mit Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen, ältere Menschen, Säuglinge und Kleinkinder sei Hitze als Gefahr nicht zu unterschätzen, so Androsch: „Neben Vorkehrungen wie ausreichender Flüssigkeitszufuhr, leichter Kost, luftiger Kleidung, der Vermeidung von schwerer Arbeit oder körperlicher Betätigung im Freien sowie einer Dosierungsänderung in der Medikation ist auch der Aufenthalt vor allem zur Mittagszeit im Schatten zu empfehlen“, so Androsch. (Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Ing. Androsch
Mag. Dr. Anton Heinzl
Pressereferent
02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001