AVISO: Podiumsdiskussion „Pharmastandort Österreich: Wirtschaftsfaktor und Gesundheitsbeitrag“

- Merck eröffnet neues Werksgebäude in Spittal - Aber wie viel Wirtschaft und Gesundheit wollen wir uns leisten?

Wien (OTS) - Podiumsdiskussion Spittal/Drau am 22. Juni 2017, um 17:00 Uhr

Die Pharmaindustrie in Österreich ist hochinnovativ und schafft seit Jahren mit dem Ausbau von Forschungs- und Produktionseinrichtungen neue Arbeitsplätze. So hat Merck in den Ausbau seines Werkes in Spittal in den vergangenen Monaten 7,5 Millionen Euro investiert und rund 100 neue Jobs geschaffen. Mit insgesamt 550 Beschäftigten ist Merck mittlerweile in Österreich der 7.größte Pharma-Arbeitgeber. Andererseits geraten die Pharmaunternehmen beim Thema Medikamentenpreise immer wieder in die Kritik.

Über dieses Spannungsfeld wollen wir anlässlich der Erweiterung des Merck-Standortes in Kärnten mit einer Expertenrunde diskutieren. Die zentralen Fragen der Podiumsdiskussion, zu der wir Sie herzlich einladen möchten: Wird sich unser Sozialsystem die komplexen, forschungsintensiven Produkte der Zukunft noch leisten können? Was bedeutet diese Entwicklung für ein Produktionswerk wie jenes von Merck Spittal und für die Region?

Teilnehmer der Diskussion sind:

  • Alexander Biach - Vorsitzender des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger
  • Johann Lintner – Direktor der Kärntner Gebietskrankenkasse
  • Andrea Samonigg-Mahrer – Verwaltungsdirektorin im Krankenhaus Spittal/Drau
  • Ernest Pichlbauer – Experte für Gesundheitspolitik und Gesundheitsversorgung
  • Matthias Wernicke – Geschäftsführer Merck Wien
  • Klaus Raunegger – Geschäftsführer Merck Spittal

Moderation: Arne Johannsen, Journalist Trend

Die Podiumsdiskussion findet statt
am Donnerstags, 22. Juni 2017
Zeit: 17:00 – 18:30
Ort: Ratssaal Schloss Porcia
Burgplatz 1
9800 Spittal an der Drau

Alle Podiumsteilnehmer stehen im Anschluss als Interviewpartner zur Verfügung. Pressefotos werden nach der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. 2016 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 15,0 Milliarden Euro. Gegründet 1668 ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns.

In Österreich sind wir mit einer Produktion für unsere Selbstmedikations-Produkte in Kärnten in Spittal/Drau und einer Vertriebsniederlassung in Wien vertreten.

Über das Merck Consumer Health Geschäft

Das Consumer Health Geschäft von Merck zielt darauf ab, die Gesellschaft auf eine neue Ära vorzubereiten, in der Menschen bis zu 100 Jahre gesund leben werden. Im Sinne dieser Ausrichtung unterstützt das Geschäft die so genannte WE100® Bewegung, die entsprechende Projekte und Kommunikationskampagnen umsetzt. Die führenden „Lovebrands“ von Merck‘s Consumer Health Geschäft, wie Neurobion®, Bion®, Nasivin®, Seven Seas®, Dolo-Neurobion®, und Femibion®, unterstützen diese übergreifende Ausrichtung des Geschäfts durch Innovationen, die durch Konsumenten inspiriert werden. Das Consumer Health Geschäft ist mit seinen über 3.800 Mitarbeitern in über 40 Märkten global tätig. Das Portfolio umfasst Marken mit einem jährlichen Umsatzvolumen von ungefähr 1 Mrd. $. Consumer Health ist ein Geschäft im Unternehmensbereich Healthcare der Merck Gruppe mit der globalen Konzernzentrale in Darmstadt, Deutschland. Weitere Informationen finden Sie unter www.merck-consumer-health.com sowie https://twitter.com/merck_ch.

Rückfragen & Kontakt:

MERCK GesmbH
Dr. Bärbel Klepp
+43 1 57600 437
baerbel.klepp@merckgroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MCK0001