Pflege- und Gesundheitstourismus als wirtschaftliche Großchance für Kärnten

Klagenfurt (OTS) - „Der Tourismus in Kärnten befindet sich in einer schwierigen Phase. Es braucht dringend neue Impulse, um einen Turnaround zu schaffen und diesen wichtigen wirtschaftlichen Bereich zu alter Stärke zurückzuführen“, betont Landesrat Gerhard Köfer, der den Bereich „Pflege- und Gesundheitstourismus“ schon vor einigen Jahren als Vorschlag diskutiert haben wollte. „Studien aus dem gesamten europäischen Raum belegen, dass es für diese Art des Tourismus ein riesiges Potenzial gibt, das aufgrund der demographischen Entwicklung sogar noch extrem zunehmen wird. Was derzeit vielleicht noch eine Nische ist, kann in einigen Jahren zu einem wesentlichen touristischen Segment wachsen.“

Damit Kärnten auf den Zug des Pflege- und Gesundheitstourismus erfolgreich aufspringen kann, brauche es eine Vielzahl an Maßnahmen, so Köfer weiter: „A und O ist die Vernetzung von Betrieben, Initiativen und Unternehmen, die im Gesundheitsbereich tätig sind. Der Pflegetourismus kann nur dann funktionieren und stattfinden, wenn Kärnten über ein entsprechendes Angebot, das sich durch hohe Individualisierung auszeichnet, verfügt. Betriebe müssen sehr feinfühlig auf die zum Teil einzigartigen Wünsche der potenziellen Kundinnen und Kunden eingehen können.“ Köfer fordert, dass insbesondere die Kärnten Werbung tätig wird und ein gemeinsames, abgestimmtes Pilotprojekt auf den Weg bringt: „Unser Bundesland könnte sich zur ersten Adresse im Bereich des Pflegetourismus entwickeln, dafür sind allerdings umfangreiche Vorarbeiten und ein Bekenntnis zu diesem Segment notwendig.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten
Thomas FIAN
Pressesprecher
0650/8650564
thomas.fian@team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001