Bayr zu Regenbogenparade: Ehe für alle endlich verwirklichen!

“Many colours – One community” - Es lebe die Vielfalt!

Wien (OTS/SK) - „Homophobie ist mittelalterlich und überkommen“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung anlässlich der Regenbogenparade am 17. Juni in Wien fest. Heuer feiert die Parade unter dem Motto „Many colours – One community“. Die Nationalratsabgeordnete spricht sich abermals dafür aus, die Ehe für alle Paare zu öffnen und Diskriminierung von nicht-heterosexuellen Paaren der Vergangenheit angehören zu lassen: „Ehe für alle bedeutet, Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare zu beenden. Es ist höchst an der Zeit, dies in Österreich endlich umzusetzen und die Vielfalt hochleben zu lassen.“ Nachdem die Öffnung der zivilen Ehe für gleichgeschlechtliche Paare in den meisten westlichen Ländern gelebte Realität ist, sei es laut Bayr ein überfälliger Schritt, den Österreich im Sinne der Antidiskriminierung zu gehen habe. **** 

Gleiche Liebe - gleiche Rechte sei eine Forderung, die laut der Nationalratsabgeordneten endlich vollständig umgesetzt werden müsse. "Homosexualität zu diskriminieren, ist der völlig falsche Ansatz", sagt Bayr und fordert stattdessen, die sexuellen und reproduktiven Rechte weltweit zu stärken. Selbstbestimmte Liebe und selbstbestimmte Familienplanung sind dabei laut der Nationalratsabgeordneten der richtige Zugang. (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002