Neues Volksblatt: "Partnersuche" von Harald ENGELSBERGER

Ausgabe vom 16. Juni 2017

Linz (OTS) - Die Suche nach dem richtigen Partner ist so eine Sache. Was im zwischenmenschlichen Bereich dank Computer und Internet heutzutage relativ einfach ist – man braucht nur ein angepasstes Profil ins weltweite Netz zu stellen, schon findet man paarungsbereite Gleichgesinnte –, das scheint im politischen Leben bedeutend schwieriger zu sein.
Am Beispiel SPÖ lässt sich das schön erklären: Zuerst war man sich ziemlich einig, dass man mit der FPÖ nicht kann und daher auf keinen Fall will – und das wurde auch lange und strikt durchgezogen. Doch plötzlich hat man erkannt, dass mit so einem Profil heutzutage kein Staat mehr zu machen ist und jetzt will man dieses Profil halt nachschärfen. Dieser Erkenntnis waren heftige Wortduelle, ja sogar kolportierte Handgreiflichkeiten vorausgegangen. In monatelanger Arbeit wurde dann ein 7-Punkte-Katalog ausgearbeitet, der nun im Ausschlussverfahren bei der Partnersuche wertvolle Dienste leisten soll. Dabei steht da eigentlich nichts Aufregendes drinnen und mögliche künftige Partner werden sich eher langweilen, weil für sie klare Angebote für Gemeinsamkeiten fehlen.
Mal schauen, was der SPÖ vor der anstehenden Nationalratswahl im Oktober noch so alles einfällt. Vielleicht gibt's ja auch noch die Überlegung eines überraschenden Speed-Datings kurz vor oder spätestens nach der Wahl, falls die SPÖ dann überhaupt noch ein attraktiver Partner für eine andere Partei ist ...

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001