ARBÖ: Urlaubsfrust am Weg nach Italien – über 3 Stunden Wartezeit!

Das lange Wochenende am Meer genießen: diese Idee hatten natürlich mehrere Urlauber. Womit sie nicht rechneten waren 3 Stunden Verzögerungen.

Wien (OTS) - Bereits zu Sonnenaufgang um 4:53 Uhr waren schon sehr viele Kurzurlauber mit ihrem Fahrzeug unterwegs. Der Großteil steuerte in den frühen Morgenstunden in Richtung Italien um das lange Wochenende am Meer zu genießen. Schnell wurde die Urlaubsfahrt aber von Baustellen auf der italienischen A23 zum Horrorerlebnis. Während der Verkehr bis zur österreichisch-italienischen Grenze noch größtenteils zügig vorankam, musste man im Bereich Udine mit langen Wartezeiten aufgrund zahlreicher Baustellen rechnen. „Bereits um 11 Uhr vormittags mussten wir vielen verzweifelten Autofahrern - die schon im Stau standen - mitteilen, dass aktuell bis zu 3 Stunden Wartezeit einzuplanen seien“, warnt Jürgen Fraberger vom ARBÖ Informationsdienst. Verärgerte Autofahrer, die sich das kühle Nass herbeisehnten, standen auch auf der italienischen A22 am Weg nach Bozen rund um Brixen in kilometerlangen Fahrzeugschlangen. Laut dem ARBÖ Verkehrsexperten kommt es auch schon zu stundenlangen Staus an der Grenze Slowenien-Kroatien.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001