Niedermühlbichler zu Köstinger: Vergleichende Werbung ist kein schlechter Stil

Kurz ist aufgefordert, seine Pläne auf den Tisch zu legen. Derzeit lässt sich aber nur das vergleichen, was da ist - und das ist nebulos

Wien (OTS/SK) - „Es wird von den Wählerinnen und Wählern erwartet und es ist legitim, unterschiedliche Standpunkte wahlwerbender Parteien gegenüberzustellen. Vergleichende Werbung ist kein schlechter Stil“, stellte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst klar. „Wir haben ein klares Konzept für Österreich, den Plan A von Bundeskanzler Christian Kern. ÖVP-Obmann Kurz hat nur das nebulose Wahlversprechen von 14 Mrd. Euro Steuersenkungen - und sagt nicht, wie er das finanzieren will“, erklärte Niedermühlbichler auf die ÖVP-Kritik am jüngsten SPÖ-Video. **** 

„Kurz ist aufgefordert, endlich seine Pläne auf den Tisch zu legen. Solange das nicht passiert, werden wir weiter mit Nachdruck darauf hinweisen, was auf die Österreicherinnen und Österreicher mit Kurz zukommen wird“, betonte der SPÖ-Bundesgeschäftsführer. 

SERVICE: Das Video gibt’s auf der Facebook-Seite der SPÖ unter https://tinyurl.com/ycg2bl7q. Der Plan A ist unter https://tinyurl.com/kkexdcg nachzulesen. (Schluss) up/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002