AVISO Diakonie PK zum Weltflüchtlingstag: Ein solidarisches Sozialsystem hilft allen und kostet nicht die Welt.

Gefährden wirklich die Flüchtlinge den sozialen Zusammenhalt?

Wien (OTS) - Wer die Zeitung aufschlägt, bekommt den Eindruck, dass Flüchtlinge inzwischen an so ziemlich allem schuld sind, was in Österreich nicht so gut läuft. 

Arbeitslosigkeit, Kriminalität, Mindestsicherung. Überall werden die Flüchtlinge vorgeschoben um einschneidende Maßnahmen zu begründen.

Doch am Ende treffen diese Einschnitte alle.

Am Podium: 

  • Diakonie Direktor Michael Chalupka – Sozialpolitische Einordnung der Sparpolitik auf dem Rücken der Ärmsten
  • Mag.a Jur. Petra Sußner, Sozialrechtsexpertin, Fallgeschichten und Hintergründe aus NÖ, OÖ, Tirol, Burgenland
  • Herr T., anerkannter Flüchtling aus Syrien, bestens ausgebildet, Deutschniveau B1 - er ist ohne Lösung für die finanzielle Situation seiner Familie, und kann sich nicht um seine nächsten Integrationsschritte kümmern.   

Bitte herzlich um kurze Anmeldung per email.

Diakonie PK zum Weltflüchtlingstag

Wir widmen uns den Auswirkungen der BMS Kürzungen vor allem auf anerkannte Flüchtlinge.
Es gibt Beispiele, politische Einordung, und rechtliche Expertise.

Ein solidarisches Sozialsystem hilft allen und kostet nicht die Welt.

Datum: 19.06.2017, 09:30 - 10:30 Uhr

Ort: Presseclub Concordia, Clubraum
Bankgasse 8, 1010 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Diakonie Österreich
Roberta Rastl
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
+43(0)664 314 93 95
roberta.rastl@diakonie.at
Web: www.diakonie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DIK0001