Wiederstand

Wien (OTS) - Wien-Leopoldstadt: Ein verletzter Polizist nach Widerstand
Im Bereich der Lassallestraße setzte ein 27-Jähriger am 13. Juni 2017 gegen 18.30 Uhr bei einer Personenkontrolle einen Widerstand. Der Mann verhielt sich äußerst aggressiv, er wurde wegen Verwaltungsübertretungen zur Anzeige gebracht wurde. In weitere Folge versuchte er einen Polizisten mit einem Ellbogenstoß zu verletzten und sich der Amtshandlung zu entziehen. Bei der Festnahme wurde ein Beamter verletzt.

Wien-Mariahilf: Polizist außer Dienst wird verletzt
Der Beamte befand sich am 13. Juni 2017 gerade auf den Weg in die Arbeit, als er auf einen randalierenden 52-Jährigen aufmerksam wurde. Der Mann schmiss mit Gegenständen um sich. Der Polizist stellte sich in den Dienst und konnte den Beschuldigten anhalten. Dieser setzte sich heftig zur Wehr, um sich der Anhaltung zu entziehen. Dabei wurde der Beamte verletzt.

Wien-Meidling: Drei verletzte Polizisten nach Widerstand
Am 13. Juni 2017 eskalierte gegen 20.45 Uhr ein Streit im Bereich des Schedifkaplatzes, weshalb die Polizei verständigt wurde. Ein 23-Jähriger verhielt sich äußerst aggressiv und versuchte auf die Beamten einzuschlagen. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray konnte der Beschuldigte festgenommen werden. Bei dem Einsatz wurden drei Polizisten leicht verletzt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004