ARBÖ: Regenbogenparade legt am Samstag Ring lahm

Wien (OTS) - Schillernde Wesen finden sich am Samstag 17.06. auf der jährlichen Regenbogenparade ein. Ca. 100.000 Teilnehmer und Zuschauer werden bei dem Spektakel dabei sein. Das bringt eine Sperre der Ringstraße mit sich, berichtet der ARBÖ.

Ab ca. 13 Uhr werden sich die Teilnehmer am Ring zwischen dem Rathaus und der Schottengasse sammeln. Ab 14 Uhr ist dann Abmarsch beziehungsweise für die Event-Trucks Abfahrt. Die Route führt vom Rathausplatz entgegen der Fahrtrichtung über den Ring und den Franz-Josefs-Kai und die Grillparzerstraße wieder zum Rathaus. Im Zuge der Regenbogenparade werden sowohl der Ring als auch der Franz-Josefs-Kai und die Grillparzerstraße gesperrt. Die Sperren sollen bis ca. 19 Uhr andauern. Auch die Öffis sind von der Ringsperre betroffen. Die Straßenbahnlinien 1, 2, D, 31 und 71 sowie die Autobuslinie 74A  werden kurzgeführt beziehungsweise umgeleitet. Die Buslinien 1A, 2A und 3A stellen, ebenso wie die Vienna Ring Tram, ab 13 Uhr den Betrieb bis zum Ende der Parade ein.

„Fahrzeuglenker können lokal über die 2-er-Linie beziehungsweise großräumig über den Gürtel ausweichen. Staus werden vor allem vor den Baustellen am Neubaugürtel und Lerchenfelder Gürtel nicht ausbleiben. Öffi-Nutzer sollten auf die U-Bahn-Linien umsteigen“, rät ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.


(Forts mögl.) 

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunkation & Medien
Thomas Haider
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002