HYPO Oberösterreich mit Ratingverbesserung

Mit A+ bestbewertete Universalbank Österreichs

Linz (OTS) - Die HYPO Oberösterreich hat von der internationalen Ratingagentur Standard & Poor’s erneut eine Ratingverbesserung erhalten. Das Rating der Bank wurde um eine Stufe von A auf A+ angehoben. Damit ist die HYPO Oberösterreich weiterhin die bestbewertete Universalbank Österreichs. Im aktuellen Bericht bewertet die Ratingagentur vor allem die fortgesetzte Stärkung des Eigenkapitals als positiv. Darüber hinaus wird auch die enge Verbundenheit der Bank mit dem Mehrheitseigentümer Land Oberösterreich heraus gestrichen.

„Mit diesem auch im internationalen Vergleich sehr guten Rating werden einmal mehr die hohe Sicherheit und die Stabilität unseres Hauses untermauert. In einem herausfordernden Wirtschaftsumfeld eine Verbesserung des Ratings zu erhalten, ist keine Selbstverständlichkeit. Es ist für uns und unsere Kundinnen und Kunden vielmehr die Bestätigung unseres soliden Geschäftsmodelles“, betont HYPO-Generaldirektor Andreas Mitterlehner.  

Die HYPO Oberösterreich steht zu  50,57 % im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 % der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

Im Jahr 2016 erzielte die HYPO Oberösterreich bei einer Bilanzsumme von 8,8 Milliarden Euro einen Jahresüberschuss vor Steuern von 51,9 Millionen Euro. In der HYPO Oberösterreich sind 404 Mitarbeiter in 13 Filialen (12 x in Oberösterreich, 1 x in Wien) tätig. 

Rückfragen & Kontakt:

HYPO Oberösterreich
Georg Haushofer
0043-732-7639-54204
004367681430204
georg.haushofer@hypo-ooe.at
www.hypo.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015