Gerstl: Wir müssen mit unserem Kulturerbe sensibel umgehen

Petition „Hörndlwald retten, Otto-Wagner-Spital nutzen“ im heutigen Petitionsausschuss

Wien (OTS) - ÖVP-Abg. Mag. Wolfgang Gerstl stellt anlässlich der Sitzung des Petitionsausschusses heute, Dienstag, im Parlament die Frage, „wie wir in Wien mit unserem Kultur- und Naturerbe umgehen. Für die rot/grüne Stadtregierung scheint nur die wirtschaftliche Komponente eine Rolle zu spielen, während die Bewohner Wiens sich wünschen, die Ermöglichung von Investitionen, den Landschaftsschutz und ökologische Ansprüche in Einklang zu bringen“, so Gerstl heute, Dienstag.

Konkret hat Gerstl eine Petition zum Thema „Hörndlwald retten, Otto-Wagner-Spital nutzen“ eingebracht. Wie bekannt ist, will die Stadt Wien auf dem Gebiet des Hörndlwalds im 13. Wiener Gemeindebezirk eine Krankenanstalt für medizinisch-psychiatrische Rehabilitation errichten. Der Hörndlwald ist aber als Naherholungsgebiet beliebt und unersetzlich, gilt zudem als Landschaftsschutzgebiet und als Naturdenkmal mit streng geschützten Tierarten und Pflanzenarten. Außerdem ist der Hörndlwald eine Modellregion der UNESCO für Nachhaltigkeit. „Wir unterstützen die geplante Krankenanstalt als notwendiges soziales Projekt, wollen dafür aber einen anderen Standort“, betont Gerstl.

Naheliegend wäre dafür die Nutzung des Otto-Wagner-Spitals auf den Steinhofgründen in Wien, zumal der Bestand dieses einzigartigen Kulturjuwels aus der Jugendstilepoche durch die Absiedlung des Krankenhausbetriebes und die Bebauung der umliegenden Flächen stark gefährdet ist.

In Hinblick darauf heißt es in der Petition wörtlich: „Wir fordern die involvierten Parteien – den Bund als Vertragspartner der UNESCO, die Stadt Wien als für das Otto-Wagner-Spital zuständige Körperschaft und pro mente als Projektwerber – dazu auf, von einer Zerstörung des Hörndlwalds abzusehen, stattdessen die Ansiedlung der geplanten Krankenanstalt im Otto-Wagner-Spital vorzunehmen und damit den Zweck sowohl des Biosphärenpark Wiener Wald als auch den Zweck des Otto-Wagner-Spitals endlich zu erfüllen.“

Gerstl: „Es braucht Verantwortungsbewusstsein und Weitblick, um mit unserem kulturellen Erbe richtig umzugehen und dieses für die nachfolgenden Generationen zu sichern, gleichzeitig aber auch auf wirtschaftliche Notwendigkeiten zu achten. Die ÖVP Wien tut dies mit Herz und Verstand.“ Die Petition kann man auf www.wolfgang-gerstl.at unterstützen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001