VP-Korosec: Übergewicht und Adipositas müssen von Kindesbeinen an wirksam bekämpft werden

Bildungs- und Freizeiteinrichtungen verstärkt in die Prävention einbeziehen

Wien (OTS) - „Regelmäßig werden Studien gemacht, die belegen, dass in der Bevölkerung Übergewicht und Adipositas auf dem Vormarsch sind und dass die Probleme bereits im Kindes- und Jugendalter beginnen. Wir müssen endlich gezielte Maßnahmen für mehr Bewegung und gesündere Ernährung setzen, denn gezielte Prävention ist das beste Mittel gegen die Wohlstandserkrankungen“, betont die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien LAbg. Ingrid Korosec angesichts der alarmierenden Zahlen.

Die bisher gesetzten Maßnahmen der Stadt Wien beschränken sich leider auf „good will“-Maßnahmen, bei denen eindeutig der PR-Effekt im Vordergrund steht. „Was nützen die Äpfel aus biologischem Anbau beim Schulbuffet, wenn es daneben nach wie vor die Automaten mit den stark gezuckerten Limonaden und kalorienreichen Schokoriegeln gibt“, kritisiert Korosec.

Die Kinder müssten regelmäßig von Fachleuten in den Kindergärten und Schulen dabei begleitet werden, gesunde Essgewohnheiten zu entwickeln und sich verstärkt für Bewegung und Sport zu interessieren. „Wenn hier nicht endlich der Hebel angesetzt wird, gerät unser Gesundheitssystem völlig aus dem Gleichgewicht. Die Stadt Wien muss aus den gewonnen Erkenntnissen des letzten Kindergesundheitsberichts 2012 rascher konkrete Gegenmaßnahmen ableiten, denn wir haben seit Jahren unter Kindern und Jugendlichen steigende Erkrankungszahlen bei Diabetes bzw. massive Einschränkungen des Bewegungsapparates, die im Alter nur schwer zu korrigieren sind. Bunte Broschüren und gut gemeinte Ratschläge helfen hier längst nicht mehr weiter“, so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001