Korosec fordert e-card mit Foto und als Bürgerkarte

Seniorenbund-Präsidentin will Funktionen der e-card erweitern

Wien (OTS) - Ingrid Korosec, Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes, fordert bei der bestehenden e-card grundlegende Erweiterungen ein.
„Auf jeder e-card soll das Foto des Eigentümers zu sehen sein. Es ist nicht Aufgabe des Mediziners, die Identität der Patientin oder des Patienten zu überprüfen. Es geht darum, Missbrauch weitestgehend zu verhindern“, argumentiert Korosec.
Darüber hinaus fordert die Seniorenbund-Präsidentin die Funktionserweiterung der e-card als Bürgerkarte. „Zukünftig soll es mit der e-card möglich sein, auch Amtswege, wie FinanzOnline, Versicherungsdatenabfragen oder Aktivitäten im Zusammenhang mit dem neuen Pensionskonto online zu erledigen. Die Anzahl der amtlichen Formulare mit Signatur steigt ständig“, gibt Korosec zu bedenken. Es sei daher „wichtig und zukunftsweisend“, die Funktionen der e-card über das Gesundheitswesen hinaus zu erweitern.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Wolfgang Müller, MA, MSc
Pressesprecher
(+43) 01 - 40 126 - 430
wmueller@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001