ARBÖ: Lkw-Unfall sorgte für Stau-Chaos mit bis zu 11 Kilometer Stau rund um Linz

Wien (OTS) - Heute Morgen  sorgte ein Lkw-Unfall auf der Westautobahn (A1) im oberösterreichischen Zentral-Raum für ein erhebliches Verkehrschaos.  Laut Angaben des ARBÖ standen Autofahrer im Großraum Linz bis zu 2 Stunden im Stau.

Kurz vor  7:00 Uhr stießen  auf der A1 bei Ansfelden  auf der Richtungsfahrbahn Salzburg aus bisher ungeklärter Ursache 3 Lkw zusammen. Angaben über die die Anzahl von Verletzten konnten noch nicht gemacht werden. Im Zuge des Unfalls mussten 2 Fahrstreifen gesperrt werden. Im Zuge des Morgenverkehrs bildeten sich binnen weniger Minuten kilometerlange Staus. Gegen  8:00 Uhr reicht der Stau auf der Westautobahn (A1) rund 11 Kilometer bis zur  Ausfahrt Asten zurück.  Auch auf der Mühlkreisautobahn (A7) kam es zu einem Rückstau von rund 6 Kilometern, der bis zum Tunnel Bindermichl  reichte. „Autofahrer verloren auf der Westautobahn bis zu 1,5 Stunden.  Auf der Mühlkreisautobahn (A7) war bis 45 Minuten Geduld gefragt“,  so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Gegen 08:15 Uhr konnte die  Unfallstelle geräumt werden. Die Staus, auch auf den Ausweichstrecken lösten sich allerdings nur langsam auf.


(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001