ORF III am Wochenende: „Internationale Barocktage Stift Melk 2017“ mit Michael Schade, „zeit.geschichte“ zu Helmut Zilk

Außerdem: Gemüsekreuzungen und Ratatouille in „roadKITCHEN – Bauern kochen“, Nadja Bernhard und Franz Wenzl bei „DENK mit KULTUR“ u. v. m.

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information befasst sich in der „zeit.geschichte“ am Samstag, dem 10. Juni 2017, mit dem Leben des 2008 verstorbenen ehemaligen Wiener Bürgermeisters Helmut Zilk, dessen Geburtstag sich am Vortag zum 90. Mal jährt. Am Sonntag, dem 11. Juni, zeigt ORF III erstmals ein Konzert von den jährlich zu Pfingsten stattfindenden Internationalen Barocktagen im Stift Melk, die von Startenor Michael Schade präsentiert werden.

Samstag, 10. Juni: „Wa(h)re Kunst – Zeitgenössische Kunst in Österreich“ (16.25 Uhr), „roadKITCHEN – Bauern kochen:
Gemüsekreuzungen und Ratatouille“ (18.05 Uhr), „zeit.geschichte“ mit „Helmut Zilk – Ein öffentliches Leben“ (20.15 Uhr) und „Franz Fuchs – Ein Patriot“ (21.00 Uhr), „DENK mit KULTUR: Nadja Bernhard und Franz Wenzl“ (22.35 Uhr)

Im Nachmittagsprogramm befasst sich ORF III in mehrfacher Hinsicht mit Kunst: Zunächst beleuchtet die Dokumentation „Wa(h)re Kunst – Zeitgenössische Kunst in Österreich“ (16.25 Uhr) von Florian Prögler, wie der florierende Kunstmarkt funktioniert, woher die dort angebotenen Kunstwerke stammen, wer die Käufer sind und wie die Geschäfte ablaufen. Zu Wort kommen Galeristen und Künstler, wie u. a. Gottfried Helnwein.
Kochkunst betreibt Hobbykoch Paul Kogelnig anschließend in der zweiten Folge „roadKITCHEN – Bauern kochen“. Dieses Mal stehen „Gemüsekreuzungen und Ratatouille“ (18.05 Uhr) auf der Speisekarte, die er mit den regionalen Produkten des niederösterreichischen Biobauern Tristan Toé zaubert. Zusätzlich darf man sich auf Rezepttipps für knusprige Süßkartoffelchips, saftigen Brotsalat und cremige Polenta freuen.
Die „zeit.geschichte“ gedenkt im Hauptabend des ehemaligen Wiener Bürgermeisters Helmut Zilk, der am 9. Juni 90 Jahre alt geworden wäre. Das Porträt „Helmut Zilk – Ein öffentliches Leben“ (20.15 Uhr) von Gerhard Jelinek, Tom Matzek und Peter Liska lässt sein Schaffen nochmals Revue passieren. Bevor er zum Wiener Bürgermeister gewählt wurde, war er Fernsehdirektor des ORF, Journalist, Politiker und Zeitungs-Ombudsmann. So vielfältig wie seine beruflichen Funktionen waren auch die Themen, zu denen er sich bis zuletzt öffentlich zu Wort meldete. Helmut Zilk ist es zu verdanken, dass der Wiener Life Ball, der heute, am 10. Juni, stattfindet (Details zur ORF-Übertragung unter presse.ORF.at), seit seiner Gründung in der prunkvollen Kulisse des Wiener Rathauses abgehalten werden darf.
In Elisabeth Scharangs nachfolgendem Dokudrama „Franz Fuchs – Ein Patriot“ (21.00 Uhr) geht es anschließend um jenen Mann, der u. a. Helmut Zilks Leben von einem Tag auf den anderen für immer änderte. Karl Markovics brilliert in der Rolle des Attentäters Franz Fuchs, der nicht nur für den Anschlag auf Helmut Zilk, sondern auch für die damit zusammenhängende Briefbombenserie ab Dezember 1993 verantwortlich zeichnet. Die 2007 entstandene preisgekrönte ORF-Koproduktion nimmt zehn Jahre nach der Verhaftung von Franz Fuchs erneut Einsicht in seine Gerichtsakten. Das Ergebnis ist das spannende Psychogramm eines Menschen, der seine Verbrechen als Dienst an der Gemeinschaft sah und der vor allem eins sein wollte: ein Patriot.
Den Samstagabend beschließt eine neue Ausgabe von „DENK mit KULTUR“ (22.35 Uhr) mit Sänger und Austrofred-Darsteller Franz Wenzl und ZiB-Moderatorin Nadja Bernhard zu Gast bei Birgit Denk. Wie schlagfertig die News-Lady reagiert, wenn man ihr vorwirft, pro Tag nur 30 Minuten zu arbeiten, und welche „nackten Tatsachen“ sie durch das italienische Fernsehen lernen durfte, erzählt sie im Gespräch. Italienisch ist auch ihre Musikeinlage; sie singt den Italo-Klassiker „Via con me“. Mit dem Austrofred-Schnauzer ist Franz Wenzl der breiten Masse bekannt geworden, dabei hat er auch als Autor und Sänger der Band Kreisky schon einiges erreicht. Bei Birgit Denk spricht er über seine Liebe zu 90-Grad-Winkeln, warum er gerne am stillen Örtchen literarisch tätig ist und weshalb er eigentlich Pfarrer, Hochbau-Techniker oder Kriminalkommissar werden wollte. Am Ende liefert er mit „Sealed with a Kiss“ eine Kostprobe seines Gesangstalents.

Sonntag, 11. Juni: „ORF III Spezial: c-tv-Konferenz 2017“ (8.35 Uhr), „Erlebnis Bühne“ mit „Künstlerporträt – Unser tägliches Barock: Stift Melk“ (19.25 Uhr) und „Michael Schade – Internationale Barocktage Stift Melk 2017“ (20.15 Uhr)

Am Sonntag steht um 8.35 Uhr ein „ORF III Spezial“ zur „c-tv-Konferenz 2017“ der Fachhochschule St. Pölten auf dem Programm, die sich heuer um das Thema visionäre Medientechnologie dreht. ORF III präsentiert eine einstündige Zusammenfassung der interessantesten Erkenntnisse.

„Erlebnis Bühne“ stimmt im Sonntagvorabend bereits auf die Übertragung des Konzerts der Internationalen Barocktage ein und zeigt die Dokumentation „Unser tägliches Barock: Stift Melk“ (19.25 Uhr) von Bettina Schimak. Das Benediktinerstift hoch über der Donau ist ein Wahrzeichen Österreichs und ein Symbol abendländischer Kultur. 26 Jahre lang wurde das Kloster von Abt Burkhard Ellegast geprägt. Der Film erzählt von den letzten Wochen seiner Amtszeit und begleitet die Mönche bei der Suche nach einem Nachfolger. Im Hauptabend erklingen schließlich die bewegenden Kantaten Johann Sebastian Bachs bei den „Internationalen Barocktagen Stift Melk 2017“ (20.15 Uhr). In der beeindruckenden Kulisse des Stifts wartet das Festival mit einer hochkarätigen Besetzung wie dem deutsch-kanadischen Startenor Michael Schade, dem österreichischen Bass Günther Groissböck, dem Tölzer Knabenchor und dem Concentus Musicus Wien unter der Leitung von Stefan Gottfried auf. ORF III überträgt das musikalische Spektakel aus Melk erstmals.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003