Präsentation des neuen Café Leopold

Gyoza Brothers Gruppe öffnet Café-Restaurant des Leopold Museum ab 15. Juni 2017

Wien (OTS) - Im April verkündete die Leopold Museum-Privatstiftung die Unterzeichnung eines Zehnjahresvertrages mit der bekannten Wiener Gastronomiegruppe Gyoza Brothers. Rund zwei Monate später präsentierten am heutigen Donnerstag, dem 8. Juni 2017 die Direktoren des Leopold Museum Hans-Peter Wipplinger und Gabriele Langer mit MuseumsQuartier-Direktor Christian Strasser und den Gyoza-Brothers Tie Yang, Jun Yang, Dong Ngo und Adam Gortvai die rundumerneuerte Location.

Die innovativen Betreiber des neuen Café Leopold, die seit vielen Jahren in der Wiener Gastronomieszene fix verankert sind, haben das Lokal behutsam adaptiert und modernisiert. Ab kommenden Donnerstag, 15. Juni ist das Café Leopold für Gäste aus aller Welt wieder geöffnet.

Leopold Museum-Direktor Hans-Peter Wipplinger: „Das Leopold Museum beherbergt eine der bedeutendsten Sammlungen der klassischen Moderne, mit den Schwerpunkten „Wien um 1900“ und der größten Schiele-Sammlung der Welt. Das international renommierte Haus wird von bis zu 80% Touristen besucht. Die Weltoffenheit des Museums spiegelt sich nun auch im kulinarischen Angebot des Café Leopold wider.“

Gabriele Langer, kaufmännische Direktorin des Leopold Museum: „Die Sanierungs- und Umbauarbeiten des Gästebereichs, der Küche und Sanitäranlagen sind nun plangemäß abgeschlossen. Insgesamt wurden seitens der Leopold Museum-Privatstiftung rund 400.000 Euro investiert. Künftig sollen auch spezielle, gemeinsam mit dem Museum entwickelte Angebote das Spektrum des Café Leopold ergänzen.“

Der Umbau nach mehr als 15 Jahren war nicht zuletzt aufgrund der aktuellen gesetzlichen Auflagen nötig. Die Qualität der Substanz wurde verbessert, Küche, Lüftung und Beleuchtung auf den neuesten Stand gebracht. In naher Zukunft soll auch der Pavillon vor dem Café Leopold wieder errichtet werden, allerdings in einer statisch und klimatisch verbesserten Variante.

Bereits am 18. Mai wurde, rechtzeitig zur SommerÖffnung des MuseumsQuartier, die vom MQ gepachtete Bar des Café Leopold am Wasserbecken von den Gyoza Brothers eröffnet. Und auch beim Winter im MQ wird das neue Café Leopold vertreten sein.

Christian Strasser, Direktor des MQ: „Das MuseumsQuartier ist nicht nur ein Motor für zeitgenössische Kunst und Kultur in Wien, sondern auch ein Lebensraum, in dem BesucherInnen aus Wien sowie aus aller Welt ihre Freizeit verbringen. Damit sich die Menschen wohlfühlen, haben wir daher 10 Gastronomen am Areal, die für alle Bedürfnisse und Geschmäcker etwas bieten. Das neue Café Leopold ist ein Gustostück und wird mit seinem Angebot sowohl im Leopold Museum als auch an der Bar im MQ Haupthof für neue kulinarische Akzente und noch mehr gastronomische Vielfalt am Areal sorgen.“

Trotz der kompletten Erneuerung des Lokals blieb der ursprüngliche Charakter des Cafés erhalten. Einzelne Elemente wie die in den geometrischen Grundformen Kreis, Quadrat und Viereck gestalteten Beleuchtungskörper, die Verglasung der Bar, die nun helle Theke oder das Separée, nun mit „Wiener Chinoiserien“, im hinteren Bereich des Lokals wurden neu gestaltet. Die neu bezogenen Möbel zeigen sich in elegantem Grau. Die bisherige Bestuhlung wird durch neue Tische und Vitra-Design-Sessel ergänzt. Rosa und Blau gefärbte Glasscheiben bilden künftig ein gelungenes Bindeglied zu den ebenfalls komplett erneuerten Sanitärräumen.

Gyoza Brothers: „Es ist großartig im MuseumsQuartier neue kulinarische Akzente setzen zu dürfen. Neben Klassikern und asiatischen Fusion-Gerichten setzen wir auf regionale Lieferanten. Wir freuen uns sehr auf unsere Gäste an diesem besonderen Ort!“

Das Café, das künftig als reines Nichtraucherlokal geführt wird, soll für die Museumsbesucher aus aller Welt ebenso attraktiv sein, wie für alle regelmäßigen MuseumsQuartier-Gäste aus Wien und dem Umland. Internationalität und Weltoffenheit der Lokalidee passen perfekt zum Leopold Museum, das mit über 350.000 Besucherinnen und Besuchern einen touristischen Hot-Spot im Zentrum Wiens darstellt.

Die Gruppe um Tie Yang sorgt mit ihren Lokalen seit über 15 Jahren für kulinarische Abwechslung und lukullische Überraschungen, mit Schwerpunkt auf südasiatischen und chinesischen Spezialitäten. Das neue Cafe Leopold zeichnet sich durch einen spannenden Mix aus asiatischer und internationaler Küche aus, im Leopold Museum ergänzt durch heimische Klassiker. Die Gruppe ist Garant für individuelles Service und hohe Qualität.

Zu den Lokalen der Gruppe zählen das ra’mien, das „Shanghai Tan“ und die „ra’mien go“-Betriebe in Wien. Innovative Architektur und zeitgenössische Kunst war für die neuen Pächter in all ihren Projekten ein wichtiger Bestandteil. Das visuelle Konzept der Restaurants stammt vom internationalen Künstler Jun Yang in Zusammenarbeit mit lokalen Architekturbüros. Für das Café Leopold ergänzte Klaus Schwarzenegger als ausführender Planer das Designteam.

Weiterführende Infos:

Homepage des neuen Café Leopold: http://www.cafeleopold.wien/ (Vorschau, komplette Version bald ebenfalls online)

Leopold Museum / Café im Leopold Museum / Das neue Café Leopold:
http://www.leopoldmuseum.org/de/information/cafe-leopold

MuseumsQuartier / Gastronomie: http://www.mqw.at/essentrinken/

Kontakt Gyoza Brothers:
Adam Gortvai, M 0664.543 86 19

Café Leopold und ra’mien go Hoher Markt, ra’mien go Wien Mitte, ra’mien go DC Tower
www.cafeleopold.wien
www.ramiengo.at

Yang & Ngo GmbH, Gyoza Brothers GmbH
Hoher Markt 8-9, 1010 Wien
**Gastronomie aus Leidenschaft**

Rückfragen & Kontakt:

Leopold Museum-Privatstiftung
Mag. Klaus Pokorny - Presse / Public Relations
0043 1 525 70 - 1507
presse@leopoldmuseum.org
www.leopoldmuseum.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPM0001