VP-Schwarz: Rot-Grün versagt im Wiener Bildungsbereich

Das Gymnasium in Wien wird weiterhin ausgedünnt - Deutsch-Vorbereitungsklassen müssen endlich etabliert werden

Wien (OTS) - „Es kann nicht sein, dass das Gymnasium in Wien weiterhin ausgedünnt und der Versuch gestartet wird, diese erfolgreiche Schulform durch die Hintertüre abzuschaffen. Und das obwohl der Andrang auf Gymnasien ungebrochen ist, wie ein aktueller Fall in Hietzing zeigt. Wanderklassen werden das Platzproblem nicht lösen, sondern nur der verstärkte Ausbau der Gymnasien in Wien“, so ÖVP Wien Bildungssprecherin Gemeinderätin Sabine Schwarz angesichts der heutigen Berichterstattung auf wien.orf.at.

Das letzte öffentliche Gymnasium inklusive AHS-Unterstufe wurde vor 15 Jahren in Wien eröffnet. „Anstatt seitens Rot-Grün in der Bildungspolitik weiterhin mit ideologischen Scheuklappen zu agieren, muss der Ausbau echter Gymnasien in der Langform und damit inklusive AHS-Unterstufen forciert werden. Jedes AHS-reife Kind soll auch die Möglichkeit auf einen AHS-Platz haben. Wir stehen ganz klar für mehr Vielfalt statt Einfalt in dieser Stadt, wo Leistung gefordert und gefördert werden soll und nicht durch Gleichmacherei verhindert wird“, so Schwarz weiter.

Ebenso zeige auch das aktuelle Interview mit einer Volksschullehrerin ganz klar die massiven Defizite im Wiener Bildungsbereich. Jedes dritte Kind könne dem Unterricht wenig bis gar nicht folgen. Und auch die fehlende Unterstützung mittels Begleitlehrer oder Psychologen werde kritisiert.

„Was es braucht, ist die Etablierung von Deutsch-Vorbereitungsklassen. Den Kindern mit sprachrelevanten Defiziten muss von Anfang an die Chance gegeben werden, eine erfolgreiche Bildungskarriere starten zu können“, so Schwarz weiter. Die Sprache sei die Basis und Grundvoraussetzung für Integration und Ausbildung. Was zu Beginn versäumt werde, könne später kaum aufgeholt werden.

„Die Politik des rot-grünen Wegschauens im Wiener Bildungsbereich muss beendet werden“, so Schwarz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002