FP-Jung: Flüchtlingsunterkunft Ziedlergasse geschlossen – Protestaktionen waren letztlich erfolgreich

Realität sieht anders aus als die jüngste SORA-Umfrage zu „Akzeptanz von Flüchtlingen“

Wien (OTS) - „Im Gegensatz zu der jetzt von der Stadt auf Basis einer bestellten SORA-Umfrage verbreiteten Info, waren die Protestmaßnahmen in Liesing ein durchschlagender Erfolg“, stellt LAbg. Wolfgang Jung als Obmann der Liesinger FPÖ fest. „Durch unser Informationen, die Sondersitzung, die beiden Bürgerversammlungen und die Großdemo haben wir wesentliche Teile unserer Forderungen zur Sicherheit der Bürger durchgesetzt“, so Jung zufrieden.

Die ursprünglich 1400 angekündigten Plätze wurden damals auf 700 reduziert, von denen nur maximal 500, zuletzt unter 300, belegt wurden. Damit wurde das Konfliktpotential wesentlich verringert. Gleichzeitig wurde von der „angedrohten“ Suche nach weiteren Großquartieren in Liesing Abstand genommen.

Wesentlich zur Sicherheit der Bevölkerung trug auch die von der FPÖ geforderte erhöhte Polizeipräsenz (ein bis zwei Streifenwagen permanent vor der Unterkunft) bei. Dadurch wurden die Probleme im Umfeld, im Vergleich zu andern Unterkünften, niedrig gehalten. Die Mehrheit der Einsätze bzw. Beruhigungsmaßnahmen erfolgte im Objekt.

Zur Aussagekraft der oben genannten SORA-Umfrage (Nov. 2016) ist anzumerken, dass 1.600 Personen befragt wurden, von denen 100 „in der Nähe zu Quartieren leben.“ „Wenn damals 50 von im September noch 65 Quartieren in Betrieb waren, bedeutet das, dass man in Liesing die Meinung von zwei bis drei Personen eingeholt hat, echt repräsentativ“, zweifelt Jung die Seriosität der Gefälligkeitsumfrage an. Interessant sei auch die Feststellung, dass in der Erhebung 13 Prozent der Befragten angaben, aktiv ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig gewesen zu sein. Hochgerechnet auf Wien wäre das dann eine Viertelmillion Helfer. Worauf diese Schlussfolgerung offensichtlich abzielt, möge jeder selbst bewerten.

 „Wir sind jedenfalls mit dem Ergebnis unserer Aktivitäten für Liesing und dem Echo der Bürgerinnen und Bürger darauf sehr zufrieden“ schließt der FP-Gemeinderat.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 1535826
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004