"Die Straße der Kirschen": Ein "Österreich-Bild" aus dem ORF Landesstudio Burgenland am 11. Juni 2017

Eisenstadt (OTS) - Als guter Boden für Wein sind die Südhänge des Leithagebirges bis hin zum Neusiedlersee weithin bekannt. Doch nicht nur Rebstöcke gedeihen hier prächtig, auch mit der Kirsche hat sich die Region einen Namen gemacht.

Die Dokumentation "Die Straße der Kirschen" von Nicole Aigner am Sonntag, dem 11. Juni 2017, um 18.25 Uhr in ORF 2 macht einen Ausflug in den Welterbe Naturpark "Neusiedlersee – Leithagebirge" und zeigt die landschaftlichen Schönheiten, kulinarische Verlockungen und die Menschen, die sich für die Erhaltung und Pflege der Kirsche einsetzen.

In den fünf Gemeinden entlang der Bundesstraße 50 reicht die Tradition des Anbaus der süßen Früchte bis ins 18. Jahrhundert zurück. Heute hat die Kirsche wieder große Bedeutung, als prägendes Element der einzigartigen Kulturlandschaft, vor allem zur Zeit der Blüte im April. Das duftende Naturschauspiel zieht, wenn das Wetter passt, tausende Ausflugsgäste an.

Im Juni, zur Haupterntezeit, wird die Kirsche ausgiebig gefeiert. Mit Märkten, Festen und vielen Spezialitäten aus der süßen, knackigen Frucht. Als weltweit einzigartige, besonders schützenswerte Raritäten gelten acht der rund 15 alten Sorten. Sie tragen Namen, die auf ihre Wurzeln hinweisen: Joiser und Windener Schwarze, Breitenbrunner Bolaga, Purbacher Hängerte, Donnerskirchner Blaukirsche.

Gestaltung: Nicole Aigner
Kamera: Hans Peter Ramhofer/Michael Ritter
Schnitt: Christian Steiner

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Burgenland
Barbara Marchhart
02682/700/27447
barbara.marchhart@orf.at
http://burgenland.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBG0001