Papst betet für Terroropfer in London

Franziskus nach Pfingstgottesdienst auf Petersplatz: Gott möge "die Wunden des Krieges und des Terrorismus heilen"

Vatikanstadt (KAP) - Papst Franziskus hat mit zehntausenden Gläubigen in Rom für die Opfer des neuerlichen Londoner Anschlags gebetet. Gott möge "die Wunden des Krieges und des Terrorismus heilen", sagte er nach der Messe zu Pfingsten auf dem Petersplatz. Dabei erinnerte er besonders an die "unschuldigen Bürger", die in London Ziel des jüngsten Terrorangriffs wurden. "Der Heilige Geist gebe der ganzen Welt Frieden", betete er.

Der Pfingstgottesdienst des Papstes fand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt. Die Besucher mussten sich Taschenkontrollen unterziehen und Metalldetektoren passieren. Seit dem Heiligen Jahr 2016 und den Terroranschlägen in europäischen Städten ist der Verkehr um den Vatikan eingeschränkt, Militärposten mit gepanzerten Fahrzeugen bewachen die Zufahrtswege.

Für den Abend berief Italiens Innenminister Marco Minniti mit Blick auf den Londoner Anschlag eine Sitzung von Anti-Terror-Experten ein. Daran sollten nach Ministeriumsangaben auch die Spitzen von Polizei und Geheimdienst teilnehmen.

In der britischen Hauptstadt war am Samstagabend ein Lieferwagen auf der London Bridge in eine Menschenmenge gefahren. Anschließend sprangen drei Männer aus dem Fahrzeugen und attackierten Passanten mit Messern. Nach aktuellen Polizeiangaben kamen sieben Personen ums Leben, 48 wurden verletzt. Die drei Angreifer wurden von der Polizei erschossen.

((ende)) HKL
Copyright 2017, Kathpress (www.kathpress.at). Alle Rechte vorbehalten

Rückfragen & Kontakt:

Kathpress
Dr. Paul Wuthe
(01) 512 52 83
redaktion@kathpress.at
https://www.kathpress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001