Mailath: „Hilde Sochor war Herz und Seele des Wiener Theaters“

Wien (OTS) - „Mit Hilde Sochor haben wir eine der größten Schauspielerinnen des deutschsprachigen Theaters verloren“, reagierte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny tief betroffen auf den Tod der österreichischen Theaterdoyenne. „Hilde Sochor war Herz und Seele des Wiener Theaters. Mehr als 60 Jahre lang stand sie in ihrer künstlerischen Heimat, dem Wiener Volkstheater, in über 300 Rollen auf der Bühne und beschenkte ihr Publikum mit unzähligen unvergesslichen Aufführungen.

Das Theater gab Hilde Sochor die Möglichkeit, viele Leben zu leben. Ob als geliebte Nestroy- und Raimunddarstellerin, als allseits verehrte Interpretin der Figuren von Brecht bis Schwab oder als grantige Mama aus der ORF-Fernsehserie Kaisermühlenblues – die große Volksschauspielerin verkörperte die Bühnenkunst in der Theaterstadt Wien. Eine Wiener Tradition, die von ihr stets besonders hochgehalten wurde, war die des 'Volkstheaters', im wirklichen Sinne eines Theaters für das Volk.

Hilde Sochor war eine der populärsten und beliebtesten Schauspielerinnen, die Wien je hatte und hielt dabei der Stadt und ihren Bühnen immer die Treue. Zutiefst dankbar für ihr Schaffen und Sein werden wir sie stets in gutem Andenken bewahren“, schloss Mailath.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerlinde Riedl
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
01 4000-81854
gerlinde.riedl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013