ÖAMTC: Pfingstverkehr begann pünktlich Freitagmittag

Stillstand in den Städten - erste Urlauber auf den Hauptverbindungen

Wien (OTS) - Pünktlich um Freitagmittag begann laut ÖAMTC der große Aufbruch aus den Städten. Die Folge waren Staus auf den Ausfallstraßen. Wie immer waren die Wiener Südost Tangente (A23) und die Linzer Mühlkreis Autobahn (A7) verstopft, aber auch in Graz, Salzburg, Villach und Klagenfurt standen die Kolonnen immer wieder still.

Erste Urlauber aus Deutschland unterwegs

Die ersten Urlauber aus Bayern und Baden-Württemberg mussten sich auf der A8 - Verbindung München-Salzburg - zwischen Holzkirchen und dem Inntaldreieck - auf einer fast 40 Kilometer langen Strecke gedulden:
Wegen des dichten Verkehrs und Unfällen ging es nur sehr langsam voran. Weitere Staupunkte waren die Tiroler Inntal Autobahn (A12) bei Kufstein, die Brenner Autobahn (A13) bei Matrei sowie zwischen Steinach und Gries und die Salzburger Tauern Autobahn (A10) vor St. Michael.

Die ÖAMTC-Experten rechnen damit, dass das Verkehrsaufkommen noch deutlich ansteigen und der Höhepunkt erst Samstagnachmittag erreicht werden wird.

(Forts. mögl.)
Harald Lasser

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001