Wien-Favoriten: Mann bei Raufhandel durch Messerstich verletzt

Wien (OTS) - Nachtrag zur polizeilichen Aussendung vom 31.05.2017 Wie bereits berichtet ist es am 30. Mai 2017 zu einem Raufhandel mit einem Messer unter mehreren Personen in der Raaber Bahngasse gekommen. Ein 26-Jähriger erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen im Bauchbereich, ein 24-Jähriger wurde an der Hand verletzt. Die mutmaßlichen Täter flüchteten.
Beamten des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle Süd, ist es gelungen vier tatverdächtige Personen auszuforschen. Mit Unterstützung der WEGA wurden die Männer (16, 16, 19 und 28 Jahre alt) noch am Abend des 31. Mai 2017 an verschiedenen Adressen in Wien-Favoriten festgenommen. Die Hintergründe sind derzeit noch unklar. Der Streit dürfte sich nach einer verbalen Auseinandersetzung auf der Straße entwickelt haben. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd führt die weiteren Ermittlungen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003