FPÖ-Kasal ad Meinl-Reisinger: Keine Sorge, bei der Abstimmung werde ich da sein

Unnötiges Vernadern ändert nichts an rot-grüner Mehrheit beim Heumarkt-Hochhaus

Wien (OTS) - "Wir sind doch nicht im Kindergarten“, kommentiert der freiheitliche LAbg. Mag. Günter Kasal den Twitter-Beitrag der NEOS Wien-Klubvorsitzenden Beate Meinl-Reisinger. Diese hat in kindischer „bitte ich weiß was“-Manier auf Twitter abgesetzt, dass „FPÖ-Kasal und ÖVP-Olischar heute fehlen“ und daher das rot-grüne Hochhaus-Projekt am Heumarkt möglich machen.

Kasal informiert Meinl-Reisinger hiermit darüber, dass erstens: SPÖ und Grüne auch mit der vollen Anzahl an Mandataren von FPÖ und ÖVP über eine Mehrheit im Gemeinderat verfügen und zweitens: Kasal trotz Krankenstandes und hohem Fieber an der Abstimmung teilnehmen wird. Zu guter Letzt wurde bis jetzt noch gar nicht abgestimmt!

„Wollen die NEOS durch dieses dumme und persönliche Vernadern davon ablenken, dass sie selbst der Flächenumwidmung im dritten Bezirk zustimmen wollten“, fragt Kasal aus dem freiheitlichen Rathausklub, wo er zur Stunde Tee mit Antibiotika trinkt.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008