Leitl: „Mit Alois Mock hat uns ein großer Europäer verlassen“

Mock war zentraler Wegbereiter des österreichischen EU-Beitritts – sein Erbe eines starken Österreich in einem starken Europa muss nun weitergetragen werden

Wien (OTS) - „Mit Alois Mock hat uns ein großer Österreicher und ein ebenso großer Europäer verlassen. Er hat nicht nur die Geschicke unseres Landes über viele Jahre wesentlich mitgestaltet, er war auch einer der zentralen Wegbereiter von Österreichs Weg in die Europäische Union. Dafür gilt ihm der Dank unseres Landes, der österreichischen Wirtschaft und auch mein ganz persönlicher Dank“, so Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl zum Ableben des früheren Außenministers und Ehrenparteiobmanns der Volkspartei. Mock habe „für ein starkes Österreich in einem starken Europa gekämpft. Es liegt an uns, dieses Erbe weiterzutragen“.

„Die österreichische Wirtschaft blickt mit großer Anerkennung auf diese herausragende Persönlichkeit unseres Landes zurück und wird Alois Mock stets in dankbarer Erinnerung behalten. Meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden ganz besonders bei seiner Frau Edith, der ich im Namen der österreichischen Wirtschaft meine tiefe Anteilnahme ausspreche“, so der WKÖ-Präsident abschließend. (PWK459/SR)   

 

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Rupert Haberson
Stabsabteilung Presse
Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)
Tel.: +43 (0)5 90 900-4362
Email: rupert.haberson@wko.at
http://news.wko.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006