ÖCV trauert um großen Europäer Mock

Der Österreichische Cartellverband (ÖCV) betrauert das Ableben von Alois Mock.

Wien (OTS) - Der ÖCV ist zutiefst betroffen vom Ableben des ehemaligen Außenministers Alois Mock. "Unser Cartellbruder Mock hat dieses Land geprägt wie kaum ein anderer: Ein bedeutender ÖCVer hat Österreich in die Europäische Union geführt, das Verbindende über das Trennende gehoben und nicht zuletzt auch unseren Verband maßgeblich geprägt", betont ÖCV-Präsident Peter Neuböck.

Alois Mock trat 1952 der Katholisch-akademischen Verbindung Norica in Wien bei. Insgesamt war er Mitglied bei neun ÖCV-Verbindungen und stets gern gesehener Gast bei vielen Veranstaltungen. "Mock war Träger der höchsten Ehrungen und Auszeichnungen des ÖCV. In seinem politischen Lebenswerk hat er unsere Wertehaltungen beispielhaft verwirklicht", so Neuböck. "Sein Beitrag zum Fall des Eisernen Vorhangs und zum EU-Beitritt Österreichs ist noch heute ein Vorbild für viele ÖCVer."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Cartellverband (ÖCV)
Johann-Georg Stadler
Kommunikationsreferent
+43-1-4051622-14
kommunikation@oecv.at
www.oecv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCV0001