Jarmer: Endlich höhere Ausgleichstaxe für Betriebe, die keine behinderten Menschen einstellen

Grüne: Starker Zuwachs bei der Arbeitslosigkeit von Menschen mit Behinderung erfordert Maßnahmen

Wien (OTS) - Dass die Arbeitslosigkeit in Österreich insgesamt und vor allem bei jungen Menschen gesunken ist, ist erfreulich, die weitere Steigerung der Arbeitslosigkeit bei behinderten Menschen um 6,7 Prozent im Vergleich zum Mai des Vorjahres ist für die Grünen dennoch besorgniserregend. „Die Zahlen zeigen die Untätigkeit der Bundesregierung in den vergangenen Jahren deutlich“, betont die Behindertensprecherin der Grünen, Helene Jarmer. „Eine Studie über die Auswirkungen der letzten Maßnahmen im Jahr 2011 - die noch immer unter Verschluss gehalten wird - zeigt deren Wirkungslosigkeit."

Von rund 17.000 einstellungspflichtigen Betrieben beschäftigen nur etwa 4.000 tatsächlich behinderte Menschen. Auch der öffentliche Bereich erfüllt seine Pflicht nicht zur Gänze. „Neben Bewusstseinsbildung und finanziellen Anreizsystemen ist eine deutliche Erhöhung der Ausgleichstaxe für all jene, die keine Menschen mit Behinderung einstellen, eine längst notwendige Maßnahme“, fordert Jarmer.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005