Vereinsoffensive zur Stärkung der Zivilgesellschaft

Sobotka, Brandstetter, Rupprechter und Schelling präsentieren neue Vereinsoffensive sowie die Homepage www.vereinsfragen.at

Wien (OTS) - Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka, Vizekanzler und Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Dipl.-Ing. Andrä Rupprechter sowie Finanzminister Dr. Hans Jörg Schelling stellten am 1. Juni 2017 in Wien die „Vereinsoffensive zur Stärkung der Zivilgesellschaft“ sowie die neue Homepage www.vereinsfragen.at vor.

„Mehr als drei Millionen Menschen engagieren sich in Österreich in über 123.000 Vereinen, und auch das Innenministerium als oberste Vereinsbehörde hilft diesen Menschen bei allen Fragen, die bei der Gründung und Führung eines Vereines auftreten können“, sagte Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka bei der Enquete „Vereinsoffensive zur Stärkung der Zivilgesellschaft“ am 1. Juni 2017 in Wien. „In Vereinen werden Freundschaften geknüpft und Traditionen gelebt, sie leisten notwendige Nachwuchsarbeit und vermitteln Teamgeist“, sagte Sobotka. „Ich bin selbst Mitglied in mehreren Vereinen und als Vereinsminister sehr stolz auf jede und jeden, die sich in einem Verein engagiert.“         

Zwtl: Wichtiger Beitrag für die Gesellschaft 

„Die österreichischen Vereine leisten einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft“, sagte Vizekanzler und Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter.

„Auch in der Justiz bildet die Zusammenarbeit mit Vereinen eine wesentliche Grundlage unserer Tätigkeit.“ Als Bundesminister für Justiz sei es ihm Anliegen, die optimalen rechtlichen Rahmenbedingungen für die Aufgaben der Vereine zu gewährleisten, ergänzte Brandstetter. „Daher freue ich mich besonders über die heutige Vereinsenquete, die uns Gelegenheit zu einem aktiven Austausch bietet." 

Zwtl: Vereine tragen zu Sicherheit, Jugendförderung und sozialer Sicherung bei 

„Das Ehrenamt und das Vereinswesen sind ein essentieller Teil der österreichischen Identität – sie sind das Rückgrat des ländlichen Raums“, sagte Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Dipl.-Ing. Andrä Rupprechter. „Sie tragen maßgeblich zum Erhalt der österreichischen Volkskultur, aber auch bei der Erfüllung wichtiger Aufgaben wie Sicherheit, Jugendförderung und soziale Sicherung bei.“ Alleine in Tirol liege die Wertschöpfung von Vereinen, in Arbeitsstunden gerechnet, bei über 2 Milliarden Euro, hochgerechnet auf Österreich wären dies über 13 Milliarden Euro, betonte Rupprechter. „Mein Ziel ist, das Ehrenamt weiter zu stärken und dadurch den ländlichen Raum insgesamt zu stärken. Mein Ressort bietet Vereinen eine breite Palette an Beratungsleistungen und Fördermöglichkeiten an.“  

Zwtl: Hohe wirtschaftliche Bedeutung 

„Die wirtschaftliche Bedeutung von Vereinen haben einen enormen Mehrwert für uns alle“, sagte Finanzminister Dr. Hans Jörg Schelling. „Die Millionen von ehrenamtlichen Stunden in den vielen tausenden Vereinen bedeuten auch einen wesentlichen wirtschaftlichen Impuls in den Regionen und Gemeinden. Wo Gemeinschaft gelebt wird und Vereine aktiv sind, wird auch investiert und gewirtschaftet.“     

Zwtl: Fachvorträge 

Fachvorträge zu den Themen „Vereine und zivilrechtliche Haftung“, „Aspekte zur möglichen strafrechtlichen Haftung im Kontext von Vereinstätigkeiten“, „Nachhaltigkeitsangebote für Vereine“ und „Allgemeine Informationen zum Vereinsrecht“ rundeten die Tagung ab. An Präsentationsständen der Bundesministerien für Inneres, Justiz, Finanzen und Land-und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft sowie für Familien und Jugend konnten weitere Informationen eingeholt werden.

 

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Oberst Markus Haindl
Pressesprecher des Bundesministers
+43 - (0) 1- 531 26-2015
markus.haindl@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001