NEOS zum Sechs-Parteien-Gespräch: Regierung muss den Antrag veröffentlichen

Claudia Gamon: „Neben der Studienplatzfinanzierung braucht es auch endlich klare Zugangsbeschränkungen.“

Wien (OTS) - „Es ist erfreulich, dass die Regierung bei der Studienplatzfinanzierung scheinbar endlich ernst macht“, zeigt sich NEOS-Wissenschaftssprecherin Claudia Gamon zu den heutigen Sechs-Parteiengesprächen zur Studienplatzfinanzierung optimistisch. „Wir setzen uns weiter dafür ein, dass das heutige Gespräch kein leeres Versprechen von SPÖVP bleibt und die Studienplatzfinanzierung tatsächlich noch vor dem Sommer beschlossen wird.“ 

Dass SPÖ und ÖVP diese nun aber als Initiativantrag und nicht als Regierungsvorlage einbringen möchten,  bezeichnet Gamon als „inakzeptabel“: „Damit umgeht die Regierung die Begutachtung! Der Antrag muss öffentlich gemacht und das Parlament so bald wie möglich eingebunden werden.“ Außerdem fordert die NEOS-Wissenschaftssprecherin eine Zusicherung des Finanzministeriums, dass die Studienplatzfinanzierung auch im Budget berücksichtigt werden. „Zusätzlich zur Studienplatzfinanzierung braucht es nun auch einen geregelten Zugang für alle Fächer“, fordert Gamon.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0003