Korosec zu Arbeitslosigkeit im Alter: 50+ geraten ins Hintertreffen

Seniorenbund-Präsidentin gegen „Hartz-IV-Panikmache“

Wien (OTS) - Bei Ingrid Korosec, Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes, stößt der ungebremst starke Anstieg der Arbeitslosenzahlen bei älteren Menschen auf Unverständnis. Für den Mai 2017 weist die Arbeitslosenstatistik des AMS bei der Gruppe von Arbeitssuchenden über 50 Jahren ein Plus von 4,2 Prozent gegenüber dem Vergleichswert des Vorjahres aus.
„Angesichts des erfreulichen generellen Rückgangs der Arbeitslosigkeit um 2,7 Prozent im Mai zeigt sich deutlich, dass die Generation 50+ zunehmend ins Hintertreffen gerät", erklärt Korosec. Die von Stöger herbeigeredete Angst von einem Hartz-IV-Modell stellt für Korosec ein „plumpes Ablenkungsmanöver von verantwortungsvoller Sachpolitik“ dar: „Hartz IV ist für die ÖVP kein Thema.“ Die SPÖ solle keine „Schreckgespenster“ aus dem Hut zaubern.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Wolfgang Müller, MA, MSc
Pressesprecher
(+43) 01 - 40 126 - 430
wmueller@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001