fjum_Zertifikatskurs Digitaljournalismus: JournalistInnen rüsten sich für digitale Zukunft

Ausprobieren, austauschen, anwenden: Beim Abschluss des neuen fjum_Lehrgangs wurde betont, dass Fortbildung mehr ist als Wissenserwerb.

Wien (OTS) - „2017 ist journalistisches Arbeiten digitales Arbeiten. Dafür müssen Journalisten und Journalistinnen gerüstet sein“, gratulierte fjum_Geschäftsführerin Daniela Kraus den 19 AbsolventInnen des Zertifikatskurs Digitaljournalismus bei der Zertifikatsverleihung des Lehrgangs am Mittwoch.

Dass auch Profis im Journalismus Updates und Information brauchen, sei klar. Doch wie und wo fänden JournalistInnen passende Antworten und Lösungsansätze für die Herausforderungen, denen sie im Arbeitsalltag begegnen? „Im Zertifikatskurs setzen sich Profis, Teilnehmende und TrainerInnen damit auseinander, wie sich Journalismus und Medien entwickeln und welche Werkzeuge sie brauchen, um damit umzugehen“, erläutert Kraus. „Wir bieten ihnen ein Forum für den Austausch und den Raum zum Ausprobieren.“

Veränderte Bedingungen erfordern neue Lösungsansätze

Ansätze, wie JournalistInnen mit den veränderten Bedingungen in Medienunternehmen umgehen können, beschrieben die GratulantInnen bei der Zertifikatsverleihung im Wiener Ringturm:

„Gutes Handwerk auf vielen Kanälen ist selbstverständliche Voraussetzung für DigitaljournalistInnen. Sie müssen aber auch Medienentwicklung und gesellschaftliche Zusammenhänge verstehen und lernen, wie sie mit ständiger Veränderung leben“, erläutert Andy Kaltenbrunner, wissenschaftlicher Leiter des Zertifikatskurses.

Wer langfristig journalistisch erfolgreich sein will, müsse klassische journalistische Prinzipien beherrschen und mit dem Wissen um die digitale Aufbereitung kombinieren, betonte Nana Siebert, Chefredakteurin von woman.at, in ihrer Laudatio. „Alles andere verkommt zur Show, die schnell als solche enttarnt wird“

„In einer Zeit, in der sich die Mediennutzung so rasch ändert, ist es fundamental wichtig, dass sich der professionelle Journalismus mit all seinen Stärken in Sprache, Erzählform und Recherche laufend weiterentwickelt oder sich gar täglich neu erfindet, um relevant zu bleiben“, betonte Alexis Johann, Geschäftsführer der Styria Digital One, in seiner Laudatio.

Vertieftes Wissen um diese Aspekte erfuhren die TeilnehmerInnen des diesjährigen Lehrgangs, JournalistInnen aus APA, ORF, Puls 4 sowie weiteren österreichischen Print- und Digitalmedien unter anderem im Austausch mit KollegInnen wie Romanus Otte, Leiter des Axel Springer Global Networks oder Anita Zielina, Chefredakteurin Neue Produkte der NZZ.

Nächster Zertifikatskurs Digitaljournalismus startet im Oktober
Der Lehrgang Zertifikatskurs Digitaljournalismus richtet sich an JournalistInnen, die ihr digitales Wissen entwickeln und vertiefen möchten. Der nächste Durchgang beginnt im Oktober 2017.

Eine Förderung der RTR sowie Stipendien der Wiener Städtischen ermöglichen es MitarbeiterInnen österreichischer Privatsender bzw. freien JournalistInnen kostengünstig am Lehrgang teilzunehmen.

Infos zu Programm und Anmeldung finden Sie unter www.fjum-wien.at/kurse/zertifikatskurs-digitaljournalismus-2017

fjum ist nach ISO 29990:2010 (Lerndienstleister in der Aus- und Weiterbildung) zertifiziert und Ö-Cert-Qualitätsanbieter in der Erwachsenenbildung.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Daniela Kraus
fjum_forum journalismus und medien
Tel.: +43 1 997 27 96
office@fjum-wien.at
@fjumwien
www.fjum-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FJM0001