Österreichischer Gaspreisindex bleibt im Juni stabil

Österreichischer Gaspreisindex im Monatsvergleich nur marginal gefallen, ist aber um 40 % höher als im Vorjahr

Wien (OTS) - 1. Juni 2017 – Der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) erreicht im Juni 69 Index Punkte (Basis 2011=100) und bleibt damit weiter auf einem Fünf-Monatstief. Im Vergleich zum Vormonat (Mai 2017) ist der ÖGPI mit minus 0,3 % im Juni de facto unverändert. Diese Entwicklung kann zum Großteil auf die saisonal bedingt niedrigeren Gas-Großhandelspreise zurückgeführt werden. 

Gas um 40 % teurer als im Vorjahr

Im Jahresvergleich liegt der von der Österreichischen Energieagentur berechnete aktuelle ÖGPI um 40 % höher als im Juni 2016. Damit hat sich der Preisabstand im Vergleich zum Vorjahr verringert, im Mai 2017 betrug er noch 42 % (gegenüber Mai 2016), im April 2017 war es sogar ein Plus von 53 % gegenüber April 2016. Dieser hohe Wert im Vergleich zum Vorjahr und die Prozentschwankungen der letzten Monate sollten allerdings nicht überbewertet werden, da sie in direktem Zusammenhang mit dem äußerst niedrigen Preisniveau des letzten Jahres stehen. Im Mai/Juni 2016 stand der ÖGPI auf dem niedrigsten Stand seit Beginn unserer Aufzeichnungen (2011), daher fällt die Steigerung jetzt besonders ins Gewicht.

Weiterführende Informationen finden Sie hier auf unserer Website.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency
Mag. Klaus Kraigher, MAS
Leiter Kommunikation
01 58615 24 110
pr@energyagency.at
www.energyagency.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEA0001