BMF/Telekom-Messe: Finanzministerium im Zeichen der Digitalisierung

Wien (OTS) - Am 31. Mai 2017 lud Finanzminister Hans Jörg Schelling zum Tag der Digitalisierung ins Finanzministerium. Gemeinsam mit dem CEO der Telekom Austria Group Alejandro Plater wurden die Auswirkungen der fortschreitenden Digitalisierung näher beleuchtet. Moderiert wurde das Gespräch von der Chefredakteurin von Metropole, Margaret Childs.

„Digitalisierung ist mehr als nur eine technologische Herausforderung. Die digitale Transformation betrifft die gesamte Gesellschaft und bringt zahlreiche Chancen mit sich. Wir sind schon mittendrin und müssen auf das sich verändernde Umfeld strategisch klug reagieren. Solche Entwicklungen bedeuten nicht weniger Arbeitsplätze, sondern andere Arbeitsplätze. Die Politik muss daher bestmögliche Rahmenbedingungen für lebenslanges Lernen und andere bzw. neue Jobs schaffen“, so Schelling.

„Österreich ist bereits heute unter den führenden Global Playern im Bereich der Digitalisierung. Wir sind auf einem guten Weg, aber es gibt noch große Potenziale, die es zu nutzen gilt. Dabei muss der Fokus vor allem auf den Kundenbedürfnissen und den langfristigen Auswirkungen liegen“, betonte Plater.

Neben Vorträgen rund um das Thema Digitalisierung konnten die hausinternen und geladenen externen Gäste einzelne Messestände besuchen. Dort wurden von diversen Unternehmen Anwendungen präsentiert, wo und wie sich die Digitalisierung auf die verschiedenen Lebensbereiche sowie im Besonderen auf die öffentliche Verwaltung auswirken wird. Experten der Digitalbranche haben den Besuchern dabei gezeigt, welche Möglichkeiten es bereits heute für den Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern gibt und wie Arbeitsabläufe einfacher gestaltet werden können.

Das Finanzministerium präsentierte im Rahmen der Messe aktuelle Initiativen im Bereich der Digitalisierung sowie bewährte IT-Anwendungen. „Das BMF ist Vorreiter in Sachen E-Government. Unsere Online-Services führen zu mehr Bürgerservice und weniger Bürokratie. An einem kundenfreundlichen und effizienten BMF 4.0 werden wir auch künftig arbeiten“, erklärte Finanzminister Schelling.

„Digitalisierung trägt zu mehr Wirtschaftlichkeit, Flexibilität und einem optimalem Ressourceneinsatz bei. Das bedeutet: Maßgeschneiderte Produkte, kürzere Innovationszyklen sowie Kommunikation in Echtzeit. Diese Vorteile werden wir ausbauen“, so Plater abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
(+43 1) 514 33 501 030 oder 501 031
bmf-presse@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at
Johannesgasse 5, 1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001