Nach Festnahme: Einbruchsserie nachgewiesen

Wien (OTS) - Am 20.03.2017 war es in Hietzing zur Festnahme eines Mannes nach einem Einbruch gekommen – der Mann hatte sich im Gebüsch versteckt, Polizeihunde und ein Helikopter konnten den Mann aufspüren. Dass mit der Festnahme eines Tatverdächtigen die kriminalpolizeiliche Arbeit jedoch oft nicht abgeschlossen ist, zeigt nun ein Ermittlungserfolg des Landeskriminalamtes Wien. Kriminalisten des LKA ist es nach akribischer Ermittlungsarbeit gelungen, dem Mann eine Serie von Einbruchsdiebstählen nachzuweisen. Der 46-jährige Ukrainer steht im Verdacht zwischen 09.07.2016 und 20.03.2017 in zumindest 18 Wohnungen und Wohnhäusern Einbruchsdiebstähle begangen zu haben. Die Einbrüche wurden vorwiegend durch Aufbrechen eines gekippten Kellerfensters verübt. Es wurden hauptsächlich Wertgegenstände wie Bargeld, Handys oder Schmuck, aber auch tw. Kunstgegenstände, Elektrogeräte, Bekleidung, Lebensmittel und exotischeres Diebesgut wie Standuhren oder Gartenzwerge gestohlen. Die Schadenssumme beträgt mehr als 20.000 Euro. Der 46-Jährige zeigte sich zu den Vorwürfen teilgeständig. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft, Ermittlungen zu möglichen weiteren Einbrüchen laufen fort.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001