Parkettindustrie: Ehrliches Material für feste Böden

Neue Verbandshomepage www.parkett.co.at

Wien (OTS) - Die österreichische Parkettindustrie (ein Teil des Baubereiches im Fachverband der Holzindustrie Österreichs) unter dem Vorsitz von Christoph Bawart, hielt heuer ihre traditionelle Jahressitzung in der Therme Seewinkel ab.

 „Der Markt ist aktuell massiven Verwerfungen ausgesetzt“, analysierte Andreas Kreutzer von Kreutzer, Fischer & Partner die aktuelle Marktlage bei Holzfußböden. „Nachdem Vinylparkett bereits substanzielle Mengen von Laminat kannibalisierte, knabbert das Trendprodukt unter den Bodenbelägen nun auch bereits zart am Parkettvolumen.“ Für Kreutzer steht die Parkettindustrie vor großen Herausforderungen. Investitionen in die Marke und ein kompromissloser Vertriebsfokus sind seiner Ansicht nach, das Rezept gegen sinkende Verkaufsmengen, die „Ehrlichkeit“ des Materials ist für potentielle Kunden wichtiger denn je. Seiner Ansicht nach haben Parkettanbieter - etwa mit der „Landhausdiele“ - ein Produkt, „das augenscheinlich alle positiven Attribute eines Parkbodens besitzt. „Da ginge aber noch mehr,“ so Kreutzer. Die Marktaussichten sind positiv, das unterstützt zusätzlich die Veränderungen auf der Unternehmensebene. „Der Bodenbelagsmarkt entwickelte sich insgesamt in den letzten Jahren rückläufig, wird aber im laufenden und kommenden Jahr anziehen, selbst wenn der Renovierungsmarkt keine Wachstumsimpulse liefert“, so Kreutzers abschließend.

 Dazu passend referierte DI Richard Büchsenmeister, Bundesamt für Wald (BFW) über die Holzart Eiche für Parkett und die Entwicklungen der Abdeckung des Rohstoffbedarfs dazu.

 Die Datenschutzgrundverordnung die ab 25.5.2018 unmittelbar in allen EU-Mitgliedsstaaten gilt, und die mögliche neue Richtlinie der EU zum Online-Handel waren die Themen der Referate der beiden Rechtsanwälte MMag. Dr. Julia Kusznier und Dr Helmut Liebel von Eisenberger & Herzog Rechtsanwalts GmbH.

 Ing. Karl Scheucher, Vizepräsident des europäischen Parkettverbandes (FEP) ließ ein Streiflicht auf die Entwicklungen am europäischen Parkett fallen und lud zum 42. Europäischen Parkettkongress am 15./16. Juni 2017 in Brüssel. 

 Relaunch der Website fixiert

 Die Parkettindustrie beschloss, die Verbandshomepage www.parkett.co.at zu überarbeiten, mit 1. Juli 2017 soll die rundumerneuerte Website online gehen.

 Die Parkettindustrie verfolgt eine Vielzahl an Aktivitäten. Dazu gehören beispielsweise Forschungsarbeiten rund um den Themenkomplex VOC (Volatile Organic Compounds = leichtflüchtige organische Verbindungen). Ein großer Schwerpunkt liegt auch auf der Normung. Experten der Parkettindustrie sind in vielzähligen nationalen und internationalen Ausschüssen aktiv. Die Experten der Parkettindustrie waren auch in der Überarbeitung des Österreichischen Umweltzeichens "Bodenpflegemittel“ eingebunden.

 Ebenso ist es gelungen, in der Art des kürzlich abgeschlossenen Forschungsprojektes Europarquet ein neues Forschungsprojekt zu definieren. Das Forschungsprojekt SURF~PARQUET ist auch bereits beim 23. Joint Call von CORNET eingereicht und positiv beurteilt worden. Der Fachverband der Holzindustrie ist (neben mehreren Mitgliedern) wieder in führender Rolle (als Projektleitung) involviert. (PWK447/us)

Rückfragen & Kontakt:

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/oe

DI Andrea Steinegger, MAS
Fachverband der Holzindustrie Österreichs
Tel.: +43 (0)1 / 712 26 01 - 21
Fax.: +43 (0)1 / 713 03 09
steinegger@holzindustrie.at
www.holzindustrie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002