Die Woche vom 29 Mai-4. Juni im Europäischen Parlament: Miniplenum und Ausschüsse

Die Schwerpunkte: Mobilität, Steuerhinterziehung und CO2-Ausstoß

Wien (OTS) - * MEDIEN IN TSCHECHIEN: Debatte mit der Europäischen Kommission über Berichte, dass in der Tschechischen Republik die Medienfreiheit gefährdet sei.

* ANTISEMITISMUS: Die Abgeordneten stimmen in einer Resolution über mögliche Maßnahmen gegen den steigenden Antisemitismus ab.

* MOBILITÄT: Debatte mit der Europäischen Kommission über Vorschläge, den Mobilitätssektor in der EU zu modernisieren und zu stärken.

Ausschüsse

* CO2 EMISSIONEN: Abstimmung über neue Schadstoffemissionsgrenzen, die zum Ziel haben, den CO2 Ausstoß in der EU bis 2030 um 30% zu reduzieren.

* STEUERN: Abstimmung über eine Regelung, dass multinationale Konzerne künftig offenlegen müssen, in welchem Land sie wieviel einnehmen und wieviel Steuern zahlen.

* PANAMA-AUSSCHUSS: Hearing mit Kommissionspräsidenten JUNCKER in seiner Rolle als ehemaliger Luxemburger Premier sowie Finanzminister über die Bekämpfung der Steuerhinterziehung in der EU und die Luxemburger Kooperation mit der EU.

* VENEZUELA: Der Venezuelanische Parlamentspräsident BORGES kommt zu einer Aussprache mit den Abgeordneten.

Zum vollständigen Programm:
http://www.europarl.europa.eu/news/en/news-room/agenda

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro des Europäischen Parlaments
Mag. Huberta Heinzel, Presse-Attaché
+43 1 516 17/201
huberta.heinzel@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP0001