Für die „Soko Kitzbühel“ geht es „Into the Wild“

Außerdem am 30. Mai in ORF eins: Dakapo für „Soko Donau“-Staffelfinale

Wien (OTS) - Mitten „Into the Wild“ geht es für die „Soko Kitzbühel“ am Dienstag, dem 30. Mai 2017, um 20.15 Uhr in einem neuen Fall des ORF-eins-Serienhits, wenn ein ehemaliger Start-up-Unternehmer erhängt im Wald aufgefunden wird. Spannend geht es um 21.05 Uhr weiter: Denn „Soko Donau“-Revierinspektorin Penny Lanz (Lilian Klebow) ist in größter Gefahr. Doch ist sie tatsächlich das nächste Opfer? „Der Tag, an dem Penny Lanz starb“ steht an, wenn das große Finale der zehnten Staffel zum Wiedersehen bevorsteht.

Mehr zu den Inhalten

„Soko Kitzbühel – Into the Wild“ (Dienstag, 30. Mai, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit u. a. Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Andrea L’Arronge, Heinz Marecek und Veronika Polly; Regie: Rainer Hackstock

David Weiser wird erhängt im Wald aufgefunden. Er hatte sich einst vom ehemaligen Start-up-Unternehmer für Superfood zum radikalen Aussteiger gewandelt. Sein Bruder Timo (Dominik Maringer), Mitgründer der Firma, kümmerte sich um seinen Bruder und versuchte ihn immer wieder zur Rückkehr zu überreden. Wie das Team der „Soko“ herausfindet, litt David an Depressionen, nachdem er in einen Unfall verwickelt war, bei dem die YouTuberin Silvie Regensburg (Katharina Knapp) schwer verletzt wurde. Außerdem kommt Weisers Drogenvergangenheit ans Tageslicht, und der obdachlose Raimund Frank (Christoph Stoiber) wird aufgegriffen.

„Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von beo-Film, unterstützt von Cine Tirol.

„Soko Donau – Der Tag, an dem Penny Lanz starb“ (Dienstag, 30. Mai, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit u. a. Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic; Regie: Holger Barthel

Als die Cops zum Tatort kommen, ist es ein Schock für Penny (Lilian Klebow): Der Tote ist ein ehemaliger Kollege, der undercover ermittelt hat. Doch als sie überfallen wird und ein zweiter Exkollege stirbt, ist klar: Penny ist in größter Gefahr. Die Morde dürften mit einem alten Fall zu tun haben, bei dem Penny und ihre früheren Kollegen bei einem Polizeiübergriff auf einen Afrikaner eingeschritten sind und gegen die Kollegen ausgesagt haben. Doch wer rächt hier wen? Und wie kann Penny gerettet werden – oder ist sie tatsächlich das nächste Opfer?

„Soko Donau“ ist eine Koproduktion von Satel Film und Almaro in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung des Fernsehfonds Austria, des Filmfonds Wien und der Länder Niederösterreich und Oberösterreich.

Beide Produktionen sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand (jeweils zwischen 20.00 und 6.00 Uhr) und auch als Live-Stream abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005