Margareten: „Einladung zu einem Poesie-Automaten“

Am 30.5. (19.30 Uhr): Philosophie mit Klein und Neubauer

Wien (OTS/RK) - Zum fünften Male organisiert die „Gesellschaft für angewandte Philosophie (GAP)“ eine „Nacht der Philosophie“: Am Dienstag, 30. Mai, werden zur Abendzeit in Kaffeehäusern und in Kultur-Einrichtungen allerlei philosophische Belange behandelt. Der seit 2004 in Margareten etablierte Verein „read!!ing room“ (5., Anzengrubergasse 19/1) nimmt an dem Projekt teil und führt im „Raum für (Alltags)kultur“ eine Veranstaltung mit dem Titel „Einladung zu einem Poesie-Automaten“ durch. Beginn: 19.30 Uhr. Das ehrenamtlich arbeitende Vereinsteam bittet das Publikum um Spenden (Vorschlag: 5 Euro für Eintritt und Getränk). Auskunft und Anmeldung: Telefon 0699/19 66 22 42.

Simone Stefanie Klein und Karl Neubauer gestalten das Programm am Dienstag in der Heimstätte des Vereins „read!!ing room“. Zur Freude der Zuhörerinnen und Zuhörer setzen die beiden Kreativen den „Poesie-Automaten“ in Gang. Das zentrale Thema des Treffens skizziert Vereinssprecher Neil Y. Tresher: „Philosophische Experimente zu experimentellen Sprachspielen von Pythagoras bis Hans Magnus Enzensberger.“ Der Verein „read!!ing room“ realisiert den Abend in Kooperation mit dem Verlag „Edition Libica“. Information via E-Mail:
readingroom@chello.at.

Allgemeine Informationen:
„Nacht der Philosophie 2017“
(Gesellschaft für angewandte Philosophie):
www.gap.or.at/
Verein „read!!ing room“:
www.e-zine.org
Verlag „Edition Libica“:
www.libica.org/1016-2/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002