SP-Kriz: Verzögerung der Parkpickerl-Abstimmung in Simmering künstlich herbeigeführt

FPÖ hat Abstimmung ursprünglich für Anfang Mai angekündigt

Wien (OTS/SPW-K) - „Es ist mir ein Rätsel, warum Stadler keine Befragung zum Parkpickerl abhält“, sagt der stellvertretende Bezirksvorsteher in Simmering, Peter Kriz (SPÖ). Die FPÖ hatte angekündigt, bereits Anfang Mai eine Befragung zum Parkpickerl in Simmering abzuhalten. „Döbling und Hietzing haben es auch geschafft. Warum klappt das in Simmering nicht?“, fragt Kriz.

Zwtl.: Parkpickerl: „Wen’s betrifft, der wird befragt“ =

„Die Stadt hat hier ein ganz einfaches Handlungsprinzip: Wer in Simmering lebt, den betrifft das Parkpickerl und der wird auch befragt“, sagt Kriz. Auch datenschutzrechtlich ist die Angelegenheit klar: „Die Bezirksvorstehung erhält die Liste aller im Bezirk gemeldeten Personen. Diese gilt es zu befragen: Es handelt sich bei der Verzögerung daher um eine künstliche Verschleppung von Bezirksvorsteher Stadler“, so Kriz.

„Warum die FPÖ lieber einen Zank mit der Stadt als eine Befragung startet, ist unklar“, sagt Kriz. "Im Sinne des Bezirkes ersuche ich Bezirksvorsteher Stadler, dass er seinen Hickhack mit der Stadt beendet und die Befragung einfach startet", schließt Kriz.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002