Leopoldstadt: Führung durch Gemeindebau-Schau

Gratis-Besichtigung mit Bezirkshistorikern am 31. Mai

Wien (OTS/RK) - Ehrenamtliche Bezirkshistoriker haben eine interessante Sonder-Ausstellung zum Themenkomplex „Leopoldstädter Gemeindebauten“ gestaltet. Die informative Schau ist noch bis Mittwoch, 28. Juni, im Bezirksmuseum Leopoldstadt (2., Karmelitergasse 9) zu betrachten. Fallweise Führungen runden die Ausstellung ab. Der nächste Termin: Am Mittwoch, 31. Mai, lädt Museumsleiter Georg Friedler wieder zu einem Rundgang durch die Schau ein. Beginn der kostenlosen Führung ist um 16.00 Uhr. Mit Fotoaufnahmen und Texten dokumentiert die Ausstellung die Geschichte der städtischen Wohnhausanlagen im 2. Bezirk. Auf Plänen sind die Standorte aller Gebäude verzeichnet. Eine antiquierte „Bassena“ mitsamt einer Wasserkanne symbolisieren die unerquicklichen Wohnverhältnisse anno dazumal.

Informationen per E-Mail: bm1020@bezirksmuseum.at

Die Dokumentation beginnt mit der Zeit um 1918 und spannt einen Bogen bis zur Gegenwart. Dabei behandelt die gefällig arrangierte Schau auch die Initiative „Kunst-am-Bau“ und die Positionierung von Kunst-Objekten in Bauten der Gemeinde. Ferner ist von einer „verschollenen“ Brunnen-Plastik und einer anfänglichen Ablehnung mancher Werke durch Hausbewohnerinnen und Hausbewohner die Rede. Neben Zahlen und Fakten erzählen die freiwillig aktiven Historiker im Laufe der Besichtigung auch Anekdoten aus dem Alltag im Gemeindebau. Weitere Informationen: Telefon 4000/02 127.

Geöffnet ist das Museum jeweils Mittwoch (16.00 bis 18.30 Uhr) und Sonntag (10.00 bis 13.00 Uhr). Sowohl ein Rundgang durch die aktuelle Sonder-Ausstellung „Leopoldstädter Gemeindebauten“ als auch ein Besuch der lehrreichen Dauer-Ausstellung zur Historie der Leopoldstadt lohnt sich. Allzeit ist der Eintritt frei. Auskünfte über beide Präsentationen gibt das Museumsteam per E-Mail:
bm1020@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Leopoldstadt:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001