Seniorenbund: Korosec unterstützt Pflegeforderung der VP Niederösterreich

Der zu Betreuende muss immer im Mittelpunkt stehen!

Wien (OTS) - „Voll und ganz muss man den Vorschlag von ÖVP Niederösterreich Sozialsprecher Anton Erber unterstützen! Zumindest jedoch darf dieser nicht einfach vom Sozialministerium vom Tisch gewischt werden. Dieser ist zu diskutieren!“, so Ingrid Korosec, Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes, zum Vorschlag, die 24-Stundenpflege neu zu überdenken und die Förderung pro zu betreuender Person auszuzahlen.

„So könnte man die 24-Stundenpflege auf neue Beine stellen und alle würden einen Vorteil daraus ziehen – die Pflegenden und die zu Betreuenden", so Korosec weiter.

Dass unter einer derartigen Veränderung die Qualität leiden könnte, glaubt Korosec nicht: „Es sei absurd, gleich mit der Qualitätskontrolle als Abwehrkeule seitens des Ministeriums zu kommen. War doch gerade diese fehlende Kontrolle Gegenstand der öffentlichen Diskussion, die von Rechnungshof und Volksanwaltschaft vor wenigen Tagen geführt wurde.“

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Wolfgang Müller, MA, MSc
Pressesprecher
(+43) 01 - 40 126 - 430
wmueller@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002