Bayr zum internationalen Tag der Biodiversität: Durch Tourismus Biodiversität schützen nicht zerstören

Verlust an Biodiversität stoppen!

Wien (OTS/SK) - „Wir dürfen dem rasant voranschreitenden Verlust an Biodiversität nicht einfach zuschauen“, mahnt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des internationalen Tages der Biodiversität am 22. Mai. Laut Angaben der Vereinten Nationen wurde die weltweite Biodiversität zwischen 1970 und 2000 um 40 Prozent reduziert. Hauptverantwortlich seien die Umweltzerstörung und -verschmutzung, der ausbeuterische Ressourcenabbau und Konsummuster, welche die Grenzen des Planeten nicht respektieren, ist die Nationalratsabgeordnete überzeugt. ****

Ein Aspekt ist der Tourismus: „Tourismus kann Biodiversität schützen, kann sie aber auch zerstören“, mahnt Bayr und hofft, dass sich Initiativen wie respect von den Naturfreunden International ausweiten. „respect möchte einen Tourismus fördern, der gleichermaßen ökologisch, soziokulturell und wirtschaftlich langfristig tragbar ist“, erläutert die Nationalratsabgeordnete. Respect setzt sich dafür ein, dass Reisende, Wirtschaftstreibende und politische EntscheidungsträgerInnen motiviert und befähigt werden, im Rahmen ihrer Handlungsmöglichkeiten auf ökologische und soziale Missstände im Tourismus einzugehen und diesen entgegen zu wirken.

Weitere Infos unter www.respect.at (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001