Susanne Haase (SPÖ) ad FP-Heinreichsberger: „Wissen Sie mehr als der Innenminister?“

Mit dem Thema Doppelstaatsbürgerschaften lässt sich in Ottakring kein politisches Kleingeld machen.

Wien (OTS/SPW-K) - Ein politisches Ablenkungsmanöver ortet Ottakrings SP-Klubvorsitzende Susanne Haase in der Aussendung von FP-Heinreichsberger zum Thema Doppelstaatsbürgerschaften. „Es ist zu vermuten, dass hier wieder einmal nur politisches Kleingeld gemacht werden soll. Sachliche Politik sieht anders aus“, kritisiert Haase. 

„Das Thema Staatsbürgerschaften muss, wie der Name schon sagt, gesamtstaatlich angepackt werden“, stellt Haase klar.  „Es geht darum, koordiniert, sachlich und rechtsstaatlich zu handeln. Eine Scheinresolution dient nur dem Populismus.“ Zumal gerade die FPÖ die Weitergabe der Namensliste wochenlang thematisiert, doch ebenso lang verzögert habe.

„Außerdem stellt sich die Frage: Was macht die FPÖ so sicher, dass es in Ottakring Probleme geben könnte?“, so Haase weiter. „Wenn Sie mehr wissen, als dem Innenministerium bekannt ist – dann bitte Karten auf den Tisch! Sachdienliche Informationen sollten den Behörden zukommen. Bis das nicht geschieht, beteiligen wir uns keinesfalls an Pauschalurteilen oder Verdächtigungen.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001